Limburg (ots) –

Pressemitteilungen der Polizei für den Kreis Limburg-Weilburg

1. Einbruch in Baustelle,

Weilburg, Neugasse,
Sonntag, 05.05.2024, 17:00 Uhr bis Dienstag, 07.05.2024, 09:00 Uhr

(wie) Zwischen Sonntagnachmittag und Dienstagmorgen sind Unbekannte in eine Baustelle in Weilburg eingebrochen.
Die Täter begaben sich zu dem im Umbau befindlichen Wohn- und Geschäftshaus in der Neugasse. Auf der Rückseite des Gebäudes hebelten sie eine Tür auf und gelangte so in das Innere. Aus den Räumlichkeiten des Ladengeschäftes entwendeten die Einbrecher dann mehrere Werkzeuge und Kupferteile sowie einen Werkzeugkoffer. Anschließend verschwanden die Diebe mit der Beute im Wert von circa 800 EUR.
Die Kriminalpolizei ermittelt und nimmt unter der Rufnummer 06431/ 9140-0 Hinweise entgegen.

2. Mann tritt und schlägt zu,

Limburg, Bahnhofsplatz,
Dienstag, 07.05.2024, 13:30 Uhr

(wie) Am Dienstag ist ein Mann in Limburg geschlagen und getreten worden, da er dem Täter zu langsam eine Treppe hinauf gegangen war.
Der 71-Jährige ging in einem Gebäude am Bahnhofsplatz eine Treppe hinauf, da er einen Arzttermin wahrnehmen wollte. Dies ging einem dahinter laufenden Unbekannten offenbar zu langsam, weshalb er sich lauthals beschwerte. Kurz darauf trat der Jüngere dem 71-Jährige in den Rücken. Der Angegriffene schleppte sich die Treppe hinauf und rettete sich in das Büro der Diakonie, wobei der Angreifer weiter auf ihn einschlug. Mitarbeiter der Diakonie schützen den 71-Jährigen und versuchten den Angreifer abzuwehren. Hierbei wurden sie beleidigt und teilweise auch geschlagen. Schließlich beendete der Unbekannte seine Angriffe, verließ das Gebäude und bestieg vor dem Fitnessstudio gegenüber ein orangefarbenes Fahrrad, mit dem er dann davon fuhr. Der Täter wurde beschrieben als 25 bis 35 Jahre alt, 170 bis 180 cm groß, schwarzhaarig und südosteuropäisch aussehend. Er war bekleidet mit einem roten Pullover und einer schwarzen Hose, einer schwarzen Mütze und trug eine schwarze Umhängetasche bei sich.
Die Kriminalpolizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und bittet unter der Rufnummer 06431/ 9140-0 um Hinweise.

3. Mann rastet aus,

Bad Camberg, Bahnhofstraße,
Dienstag, 07.05.2024, 21:35 Uhr

(wie) In Bad Camberg hat am späten Dienstagabend ein Mann seine Aggressionen nicht unter Kontrolle gehabt.
Zeugen verständigten gegen 21:35 Uhr die Polizei, da sie in der Bahnhofstraße gesehen hatten, wie ein Mann zunächst auf ein Auto einschlug und dann eine Frau angriff. Der 34-Jährige war mit einer 41-Jährigen zunächst in Streit geraten. Im Verlauf der Auseinandersetzung schlug er dann gegen das Fahrzeug der Frau und beschädigte es dabei. Als die Frau ausstieg, um den Mann vom Beschädigen des Autos abzuhalten, kam es zu einer Rangelei. Hierbei schlug und schubste der 34-Jährige die Frau. Passanten griffen ein und konnten die Kontrahenten trennen. Die herbeigeeilte Streife nahm eine Strafanzeige wegen Körperverletzung sowie Sachbeschädigung auf und sprach ein Kontakt- und Annäherungsverbot gegen den Mann aus. Anschließend wurden beide Beteiligten getrennt voneinander entlassen.

4. Berauscht, betrunken und ohne Führerschein,
Löhnberg, Güldenstadt,
Dienstag, 07.05.2024, 13:30 Uhr

(wie) Am Dienstag hat die Polizei in Löhnberg eine betrunkene und berauschte Autofahrerin aus dem Verkehr gezogen, die auch nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war.
Mehrere Anrufer meldeten sich gegen 13:30 Uhr bei der Polizei, da sie beobachtet hatten, wie eine offensichtlich stark betrunkene Frau mit einem Audi von einem Supermarktparkplatz weggefahren war. Eine Streife konnte das Fahrzeug kurz darauf an der Wohnanschrift der Halterin ausfindig machen und die Frau kontrollieren. Der Eindruck der Zeugen bestätigte sich für die Beamten, ein Atemalkoholtest ergab bei der 34-jährigen Fahrerin einen Wert von über 1,8 Promille. Außerdem schlug ein Drogenvortest auf Cannabis an. Die Fahrerin ist dazu auch nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Somit wurde die 34-Jährige festgenommen und für eine Blutentnahme mit zur Dienststelle genommen. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen durfte die Frau wieder nach Hause, jegliches weiteres Autofahren wurde ihr eindringlich untersagt.

5. Bei Wendemanöver Unfall verursacht,

Elbtal-Dorchheim, Ellarer Straße,
Dienstag, 07.05.2024, 12:40 Uhr

(wie) In Dorchheim sind am Dienstagmittag zwei Menschen bei einem Unfall aufgrund eines Wendemanövers verletzt worden.
Eine 74-Jährige fuhr mit einem Mercedes vom Gehweg aus auf die Ellarer Straße, um dort zu wenden. Hierbei übersah sie einen in Richtung Ellar fahrenden Seat, der von einer 18-Jährigen gesteuert wurde. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge auf der Fahrbahn, bei dem die beiden Insassen des Seat verletzt wurden. Eine Behandlung im Krankenhaus war nicht notwendig. Der Mercedes musste abgeschleppt werden, die Polizei schätzt den Schaden auf 8.000 EUR.

Autobahnpolizei

1. Begleitfahrzeug fährt gegen Schwertransport,
Elz, Bundesautobahn 3,
Mittwoch, 08.05.2024, 00:05 Uhr

(wie) In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch kam es auf der Autobahn bei Elz zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Schwertransport und dessen Begleitfahrzeug. Beide Fahrzeuge, ein Sattelzug und ein Mercedes Vito, befuhren die BAB 3 aus Frankfurt kommend in Richtung Köln, als aus bislang unbekannten Gründen kurz vor der Anschlussstelle Diez der 68-jährige Fahrer des Begleitfahrzeuges aus den Niederlanden auf das Heck des Schwertransporters auffuhr. Hierbei lösten die Airbags aus und der Fahrer wurde leicht verletzt. Der 50jährige niederländische Fahrer des Schwertransportes bemerkte den Aufprall nicht, sodass er seine Fahrt zunächst fortsetzte. Erst als er keine gelben Rundumleuchten hinter sich mehr wahrnahm, stoppte er bei nächster Gelegenheit. Das Notfallsystem im Mercedes hatte automatisch die Polizei und den Rettungsdienst über den Unfall mit Airbagauslösung informiert. Der 68-Jährige wurde vom Rettungsdienst zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Das Begleitfahrzeug war so stark beschädigt worden, dass es abgeschleppt werden musste.
Aufgrund des notwendigen, jedoch fehlenden Begleitfahrzeuges musste daraufhin die Fahrt des Schwertransportes abgebrochen werden. Ein neues Begleitfahrzeug wurde organisiert, so dass die Fahrt in der folgenden Nacht fortgesetzt werden kann. Die Autobahnpolizei schätzt den Sachschaden auf 7.500 EUR.

2. Mann zeigt Waffe und wird festgenommen,
Bad Camberg, Bundesautobahn 3,
Mittwoch, 08.05.2024, 06:10 Uhr

(wie) Am Mittwochmorgen hat ein Mann während der Fahrt auf der A 3 bei Bad Camberg eine Waffe gezeigt, weshalb er wenig später festgenommen wurde.
Gegen 06:10 Uhr wurde der Autobahnpolizei ein schwarzer S-Klasse-Mercedes mit Heppenheimer Kennzeichen gemeldet, welcher zwischen Bad Camberg und Idstein auf der A 3 unterwegs sei und dessen Fahrer eine silberne Schusswaffe mit schwarzem Griff gezeigt habe. Diese habe er hochgehalten, wodurch sich der Mitteiler bedroht fühlte. Zwei eingesetzte Funkstreifen konnten den Mercedes ausfindig machen und an der Tank- und Rastanlage Medenbach-West anhalten und kontrollieren.
Bei dem Fahrer handelte es sich um einen 36-jährigen Mann aus Viernheim, der auf Nachfrage angab, keine Waffe im Auto zu haben und folglich auch keine gezeigt habe. Bei der Durchsuchung des PKW konnte jedoch genau die beschriebene Waffe aufgefunden werden. Bei dieser handelt es sich um eine Schreckschusspistole. Des Weiteren fanden die Beamten weitere verdächtige und potentiell verbotene Gegenstände im Fahrzeug. Der Fahrer, der nach eigenen Angaben als Türsteher arbeitet, wurde festgenommen und zur Dienststelle verbracht, wo eine Strafanzeige wegen einer Bedrohung, Nötigung und Verstoß gegen das Waffengesetz gefertigt und eine erkennungsdienstliche Behandlung durchgeführt wurde. Die Waffe wurde als Beweismittel sichergestellt. Nach der Sachbearbeitung wurde der 36-Jährige wieder entlassen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen – Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1044/1041/1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: PD Limburg-Weilburg – Polizeipräsidium Westhessen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal