Pressestelle Leer/Emden (ots) –

++ Fahren unter der Wirkung von Rauschmittel sowie Einfuhr von Betäubungsmitteln ++ Fahren unter der Wirkung von Rauschmittel ++ Fahren ohne Pflichtversicherung ++ Verkehrsunfall mit verletzter Person ++

Leer – Fahren unter der Wirkung von Rauschmittel sowie Einfuhr von Betäubungsmitteln

Am 22.04.2024 gegen 15:55 Uhr kontrollierten Beamte der Leeraner Polizei einen Pkw sowie dessen 33-jährigen Fahrzeugführer am Bahnhofsring in Leer. Während der Kontrolle ergaben sich Hinweise darauf, dass der Mann das Fahrzeug unter der Wirkung von Rauschmitteln geführt hatte. Ein entsprechender Vortest bestätigte diesen Verdacht, sodass bei ihm eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Ihm wurde die Weiterfahrt mit dem Pkw untersagt. Darüber hinaus, stellten die Beamten bei dem Mann Betäubungsmittel fest, welcher er zuvor verbotswidrig aus dem Ausland in die Bundesrepublik eingeführt hatte. Entsprechende Ermittlungen wurden eingeleitet.

Emden – Fahren unter der Wirkung von Rauschmittel

Am 24.04.2024 gegen 15:30 Uhr befuhren Beamte der Emder Polizei im Rahmen des allgemeinen Streifendienstes die Dortmunder Straße in Emden. Dabei stellten sie einen Pkw der Marke Audi fest und entschlossen sich dazu, eine Verkehrskontrolle durchzuführen. Bei dem Fahrzeugführer handelte es sich um einen 50-Jährigen aus dem Landkreis Cloppenburg. Während der Kontrolle ergaben sich Hinweise darauf, dass der Mann das Fahrzeug unter der Wirkung von Rauschmitteln geführt hatte. Ein entsprechender Vortest bestätigte diesen Verdacht, sodass bei ihm eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Ihm wurde die Weiterfahrt mit dem Pkw untersagt. Ein entsprechendes Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

Leer – Fahren ohne Pflichtversicherung

Am 24.04.2024 befuhren Beamte der Leeraner Polizei die Straße Blinke in Leer und stellten dort einen männlichen Fahrzeugführer fest, welcher einen E-Scooter mit schwarzem Versicherungskennzeichen führte. Die Beamten kontrollierten den 38-jährigen Mann aus Oldenburg sowie sein Fahrzeug und stellten abschließend fest, dass das Fahrzeug nicht versichert war. Der Mann muss sich nun in einem Ermittlungsverfahren verantworten. Die Weiterfahrt mit dem nicht versicherten Fahrzeug wurde ihm untersagt.

Rhauderfehn – Verkehrsunfall mit verletzter Person

Am 24.04.2024 kam es gegen 08:00 Uhr im Einmündungsbereich Rajen und Verbinungsweg in Rhauderfehn zu einem Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Radfahrerin. Eine 41-jährige aus Rhauderfehn stand mit ihrem Damenrad in der Einmündung Verbindungsweg und wollte nach links in die Straße Rajen einbiegen. Ein 66-jähriger Pkw-Führer befuhr mit seinem Pkw die Straße Rajen und bog nach links in den Verbindungsweg ein. Dabei kam es zu einem Zusammenstoß mit der Radfahrerin. Sie stürzte auf die Fahrbahn und verletzte sich leicht. Darüber hinaus entstand an beiden Fahrzeugen Sachschaden.

Hinweise bitte an die Dienststellen unter:

Polizei Leer 0491-976900

Polizei Emden 04921-8910

Autobahnpolizei Leer 0491-960740

Polizeistation Borkum 04922-91860

Polizeistation Bunde 04953-921520

Polizeistation Filsum 04957-928120

Polizeistation Hesel 04950-995570

Polizeistation Jemgum 04958-910420

Polizeistation Moormerland 04954-955450

Polizeistation Ostrhauderfehn 04952-829680

Polizeistation Rhauderfehn 04952-9230

Polizeistation Uplengen 04956-927450

Polizeistation Weener 04951-914820

Polizeistation Westoverledingen 04955-937920

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Leer/Emden
Dirk Heße Pressestelle
Telefon: 0491-97690 104
E-Mail: pressestelle@pi-ler.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-ler.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Leer/Emden übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal