Polizeiinspektion Leer/Emden (ots) –

++ Verkehrsunfallflucht ++ Opfer nach Körperverletzungsdelikt gesucht ++ Hund auf Autobahn ++ Verkehrsunfälle mit verletzten Personen ++

Emden – Verkehrsunfallflucht

Am 23.04.2024 kam es im Zeitraum zwischen 09:05 Uhr und 09:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit anschließender Verkehrsunfallflucht. Zuvor parkte ein 47-Jähriger seinen Pkw, Marke Mercedes, auf dem Parkplatz eines Studentenwohnheimes im Steinweg in Emden. Als er später zu seinem Fahrzeug zurückkehrte stellte er fest, dass ein bislang unbekannter Unfallverursacher seinen Pkw vermutlich im Zuge eines Parkvorganges, am vorderen rechten Kotflügel beschädigt hatte. Anschließend entfernte sich der Unfallverursacher unerlaubt vom Unfallort, sodass die Polizei nun nach Zeugen sucht.

Emden – Opfer nach Körperverletzungsdelikt gesucht

Am 20.04.2024 kam es gegen 15:30 Uhr auf dem Neuen Markt in Emden zu einem Körperverletzungsdelikt nahe dem dort befindlichen Wasserspiel. Während die Polizei den Täter zum Sachverhalt ermitteln konnte, entfernte sich das Opfer, welches zuvor körperlich angegangen wurde, vom Tatort. Die Identität des Opfers ist daher bislang unbekannt. Es wurde als männlich und ca. 70 Jahre alt beschrieben. Die Polizei bittet nun Zeugen, die Angaben zur Sache machen können und natürlich auch die männliche Person selbst, Kontakt zur zuständigen Dienststelle in Emden aufzunehmen.

Emden – Hund auf Autobahn

Am 23.04.2024 kam es zwischen 15:15 Uhr und 17:20 Uhr vielfach zu Meldungen eines herrenlosen Hundes auf der A 31 zwischen den Anschlussstellen Emden-Wolthusen und Emden-Mitte. Bis die eingesetzten Beamten der Emder Polizei dem Haustier schließlich habhaft werden konnten, entstanden mehrfach Gefahrenstellen im genannten Bereich die zu einer hohen Einsatzlast der Polizei führten. Die Beamten übergaben den Hund an den Hundehalter und stellten eine Kostenrechnung aus.

Leer – Verkehrsunfall mit verletzter Person

Am 23.04.2024 kam es gegen 14:50 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 28 in Fahrtrichtung Oldenburg, vor der Anschlussstelle Apen/Remels. Der 25-jährige Führer eines Mercedes befuhr den Überholfahrstreifen der Autobahn. Mit im Fahrzeug befand sich zu diesem Zeitpunkt eine 24-jährige Beifahrerin. Beide Personen haben ihren Wohnsitz in Nordrhein-Westfalen.
Im weiteren Verlauf kollidierte das Fahrzeug des 25-Jährigen mit einem Sattelzug, welcher durch einen 31-Jährigen aus dem Rheiderland, auf dem Hauptfahrstreifen geführt wurde. Die 24-Jährige Beifahrerin des Pkw-Führers wurde durch den Zusammenstoß schwer verletzt und wurde zur medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus verbracht.
An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Der Sattelauflieger war nicht mehr fahrbereit und musste durch ein entsprechend ausgerüstetes Abschleppunternehmen geborgen werden. Die Bergungsarbeiten auf der Autobahn 28 dauerten bis ungefähr 18:30 Uhr an. Zwischenzeitlich wurde die Fahrbahn halbseitig wieder freigegeben. Der genaue Hergang des Verkehrsunfalles ist nun Bestandteil des polizeilichen Ermittlungsverfahrens.

Leer – Verkehrsunfall mit verletzter Person

Am 23.04.2024 kam es gegen 07:15 Uhr in der Hauptstraße in Leer zu einem Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Fahrzeugführerin. Ein 70-jähriger Pkw-Führer aus Leer befuhr die Kastanienallee in Richtung der Hauptstraße und beabsichtigte, nach links in diese einzubiegen. Zeitgleich befuhr eine 46-jährige Pkw-Führer aus Leer die Hauptstraße in Richtung Loga. Der 70-Jährige gewährte nicht die für die 46-Jährige maßgebliche Vorfahrt und fuhr so in die Hauptstraße ein, dass es zur Kollision der beiden Fahrzeuge kam. Die Frau wurde durch den Zusammenstoß leicht verletzt, musste jedoch nicht durch den Rettungsdienst versorgt werden. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden.

Hinweise bitte an die Dienststellen unter:

Polizei Leer 0491-976900

Polizei Emden 04921-8910

Autobahnpolizei Leer 0491-960740

Polizeistation Borkum 04922-91860

Polizeistation Bunde 04953-921520

Polizeistation Filsum 04957-928120

Polizeistation Hesel 04950-995570

Polizeistation Jemgum 04958-910420

Polizeistation Moormerland 04954-955450

Polizeistation Ostrhauderfehn 04952-829680

Polizeistation Rhauderfehn 04952-9230

Polizeistation Uplengen 04956-927450

Polizeistation Weener 04951-914820

Polizeistation Westoverledingen 04955-937920

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Leer/Emden
Dirk Heße Pressestelle
Telefon: 0491-97690 104
E-Mail: pressestelle@pi-ler.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-ler.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Leer/Emden übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal