Ludwigsburg (ots) –

Ein aufmerksamer Verkehrsteilnehmer informierte die Polizei am
Donnerstag (25.04.2024) über einen Lkw, der auf der Bundesautobahn 81 in Richtung Heilbronn unterwegs war und dessen Auflieger sich auffallend zur Seite neigte. Der Sattelzug mit litauischer Zulassung konnte von einer Streifenbesatzung der Verkehrspolizei Ludwigsburg gegen 14:20 Uhr auf dem Parkplatz „Gerlinger Höhe“ angetroffen und kontrolliert werden. Dabei stellte sich heraus, dass der Sattelzug mit zwei mehreren Tonnen schweren Bandstahlrollen (so genannten Coils) beladen war. Diese verrutschten mutmaßlich bei einem Bremsmanöver auf der Ladefläche und durchschlugen teilweise den Ladeboden. In der Folge neigte sich der Sattelanhänger im vorderen Bereich zur Seite.

Dem 35-jährigen Fahrer des Sattelzugs wurde die Weiterfahrt untersagt. Ihm droht nun eine Anzeige wegen der nicht vorschriftsgemäß gesicherten Ladung. Ob der Lkw für die schwere Ladung geeignet war sowie mögliche Konsequenzen für das verantwortliche Unternehmen sind aktuell Gegenstand der Ermittlungen. Durch die verantwortliche Spedition musste ein Ersatzfahrzeug eingesetzt werden, um die Ladung ordnungsgemäß zu sichern und den Transport fortsetzen zu können.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg
Telefon: 07141 18-8777
E-Mail: ludwigsburg.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal