Ludwigsburg (ots) –

Am Samstag kam es gegen 06:36 Uhr auf der BAB 8 in Fahrtrichtung München zwischen den Anschlussstellen Esslingen und Wendlingen zu einem Verkehrsunfall. Hierbei befuhr ein unbekannter Fahrer eines Sattelzuges zunächst den rechten Fahrstreifen, wechselte dann, um zu überholen, nach links auf die mittlere Spur. Dort übersah er einen neben ihm fahrenden Toyota, der von einem 41-Jährigen gelenkt wurde. Es kam zu keiner Berührung der beiden Fahrzeuge. Der Toyota auf der mittleren Fahrspur zog, um einen Zusammenstoß zu verhindern nach links, wo er direkt vor einen Audi A5 scherte. Trotz Vollbremsung des 23-jährigen Audi-Fahrers fuhr dieser auf das Heck des Toyota auf. Durch den Aufprall kam der Toyota ins Schleudern und kollidierte links mit der Betonschutzwand. Anschließend schleuderte er über alle Fahrspuren nach rechts, kollidierte dort mit einem Sattelzug, der von einem 57-Jährigen gelenkt wurde und im weiteren Verlauf erneut mit der Schutzplanke. Der Toyota-Fahrer und der Audi-Fahrer zogen sich leichte Verletzungen zu und wurden zur Versorgung in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Der Toyota und der Audi mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 70.000 Euro. Zur Unfallaufnahme und Absicherung war die Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg mit zwei Streifenbesatzungen vor Ort. Zudem waren Rettungsdienst und Autobahnmeisterei im Einsatz. Die Fahrbahn in Richtung München musste für erste Maßnahmen kurzfristig voll gesperrt werden. Bis zur Beendigung der Unfallaufnahme gegen 10:50 Uhr war nur die linke Fahrspur für den Verkehr freigegeben, weshalb es zeitweise zu einem Rückstau kam.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg
Telefon: 07141 18-8777
E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal