Kassel (ots) –

Kassel-Süd:

Für einen Polizeieinsatz sorgte am gestrigen Dienstagabend an der Haltestelle „Auestadion“ in Kassel ein 18-Jähriger, der eine Gruppe Jugendliche völlig unvermittelt mit einem Messer bedrohte. Die fünfköpfige Gruppe hatte daraufhin sofort die Flucht ergriffen und die Polizei alarmiert. Sie blieben alle unverletzt. Die hinzugeeilten Streifen nahmen den 18 Jahre alten Tatverdächtigen, der die Jugendlichen bis zum Vorplatz der Eisporthalle verfolgt hatte, schließlich fest. Er stand erheblich unter Alkohol- und Drogeneinfluss und musste die Beamten für die weiteren polizeilichen Maßnahmen auf das Revier begleiten. Da sich dort sein Gesundheitszustand offenbar aufgrund seines Rausches verschlechterte, brachten alarmierte Rettungskräfte den Tatverdächtigen in ein Krankenhaus.

Der Notruf der Jugendlichen war gestern Abend gegen 21:50 Uhr bei der Leitstelle des Polizeipräsidiums Nordhessen eingegangen. Wie sie angaben, hatte sie der Unbekannte an der Haltestelle angesprochen, plötzlich ein Messer gezückt und war auf sie zugelaufen. Die 15 bis 17 Jahre alten Jugendlichen flüchteten sich auf die andere Straßenseite, woraufhin der Mann mit erhobenem Messer hinter ihnen herrannte und sie beleidigte. Streifen nahmen den 18-Jährigen wenige Augenblicke später fest und konnten auch das bei der Tat genutzte Messer sicherstellen. Ein Atemalkoholtest bei dem Tatverdächtigen aus Kassel ergab 2,4 Promille. Darüber hinaus stand er deutlich unter Drogeneinfluss, weshalb ein Arzt bei ihm eine Blutprobe entnahm. Die weiteren Ermittlungen gegen den 18-Jährigen dauern an und werden bei der Regionalen Ermittlungsgruppe der Kasseler Polizei geführt.

Rückfragen bitte an:

Ulrike Schaake
Pressesprecherin
Tel. 0561-910 1021

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: +49 561 910 1020 bis 23
Fax: +49 611 32766 1010
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: +49 561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen – Kassel übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal