Kiel (ots) –

Am Sonntagabend schoss ein Tatverdächtiger in Gaarden mit einer Schreckschusswaffe auf einen Mann. Dieser erlitt hierdurch leichte Verletzungen. Polizeikräfte konnten den Tatverdächtigen festnehmen. Das 4. Polizeirevier hat die Ermittlungen aufgenommen.

Nach jetzigem Ermittlungsstand habe der 30-jährige Tatverdächtige gegen 21:15 Uhr den 31-jährigen Geschädigten in der Asmusstraße aufgesucht. Hier habe er ihn zunächst bedroht und dann versucht mit einem Baseballschläger zu schlagen. Der Tatverdächtige habe anschließend eine Schreckschusswaffe aus seinem Auto geholt, habe ihn damit bedroht und dann aus naher Distanz in Richtung des Kopfes des Geschädigten geschossen. Der Geschädigte erlitt hierdurch ein Knalltrauma und eine Schürfverletzung am Ohr.

Polizeikräfte des Polizeibezirksreviers stellten den PKW im Nahbereich fest und nahmen den Tatverdächtigen vorläufig fest. Im PKW stellten die Beamtinnen und Beamten die Schreckschusswaffe, den Baseballschläger und ein Messer sicher. An dem Fahrzeug des Geschädigten stellten die Einsatzkräfte zerstochene Reifen fest. Ob der Tatverdächtige auch für diese Tat in Frage kommt, müssen die Ermittlungen ergeben. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen entließen die Polizeikräfte den Mann.

Den 30-Jährigen erwartet ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung, Sachbeschädigung und Bedrohung.

Pauline Vogler

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Kiel

Pressestelle
Gartenstraße 7
24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 2010
E-Mail pressestelle.kiel.pd@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal