Kiel (ots) –

Das Fußballspiel zwischen KSV Holstein Kiel und Fortuna Düsseldorf im ausverkauften Holstein-Stadion ist ohne größere Zwischenfälle verlaufen. Nach Spielende stürmten etliche Fans aufs Spielfeld und feierten den Aufstieg in die 1. Bundesliga.

Etwa 1600 Düsseldorf-Fans waren Samstag in die Landeshauptstadt gekommen, um ihr Team zu unterstützen. Ein Teil reiste mit dem Zug an. Ein anderer Teil suchte die Landeshauptstadt mit Bus-Konvois auf. Der Fanwalk der Holstein-Fans setzte sich mit gut 2500-3000 Teilnehmern vor Spielbeginn gegen 16:40 Uhr von der Forstbaumschule in Richtung Stadion in Bewegung. Die Teilnehmerzahl wuchs bis zum Eintreffen gegen 18:30 Uhr am Stadion auf 5000-6000 Fans an. Während des Fanmarsches wurde vermehrt Pyrotechnik angezündet.

Kurz vor Spielbeginn kam es im Stadion zu weiterem Pyrotechnik-Einsatz seitens der Fans aus Düsseldorf. Im weiteren Verlauf zündeten auch Fans im Heimblock Pyrotechnik. Auch während der 1. und 2. Halbzeit zündeten Fans beider Vereine immer wieder Pyrotechnik im Block. Es wurden entsprechende Anzeigen gefertigt. Nach jetzigem Stand gab es keine Verletzten durch das Abbrennen der Pyrotechnik.

Auch das Public-Viewing in der Forstbaumschule war bei bestem Wetter mit rund 2000 Personen gut besucht. Hier kam es zu keinen Störungen. Fans feierten in ausgelassener Stimmung und feuerten ihren Verein an. Zum Spielende setzten sich die Gäste in Richtung Holsteinstadion in Bewegung.

Kurz vor Ende der 2. Halbzeit stürmten rund 200 Fans auf das Spielfeld. Unmittelbar nach Abpfiff betraten weitere etliche Heimfans den Rasen und jubelten.

Heimfans, die auf den Stadionvorplatz wollten, übten starken Druck auf das dortige Tor aus. Es kam zu diversen Flaschenwürfen. Durch schnelles und konsequentes Einschreiten der Einsatzkräfte konnte die Lage beruhigt werden. Im Anschluss wurden die Heimfans kontrolliert auf den Vorplatz gelassen.

Die Gästefans verließen nach und nach das Stadion, um sich auf die Heimreise zu begeben. Dies verlief komplett störungsfrei.

Erste Autokorsos mit Holstein-Fans setzten sich ca. 30 Minuten nach Spielende in Bewegung und waren im gesamten Stadtgebiet anzutreffen.

In der Nachspielphase kam es ebenfalls zu Flaschenwürfen. Ein Flaschenwurf traf einen Polizeibeamten an der Schulter. Eine entsprechende Strafanzeige wurde gefertigt.

Gegen 23:30 Uhr sammelten sich ca. 200 Fans am „Jürgen-Klinsmann-Platz“ und zündeten weitere Pyrotechnik ab. Im Laufe der Nacht verlegten die Holsteinfans in Richtung Boosthafen, um dort weiter ausgelassen den Aufstieg ihrer Mannschaft in die 1. Bundesliga zu feiern.

Insgesamt bleibt festzuhalten, dass entspannt und ausgelassen gefeiert wurde.

Christian Hasler, Gesamteinsatzleiter gab sich mit dem Einsatzablauf, trotz der kleineren Zwischenfälle, zufrieden. Er dankt den eingesetzten Beamten aus Schleswig-Holstein und der Bundespolizei für ihre professionelle, reibungslose und zügige Abarbeitung und gratuliert Holstein Kiel zum Aufstieg in die 1. Bundesliga.

Stephanie Lage

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Kiel

Pressestelle
Gartenstraße 7
24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 2010
E-Mail pressestelle.kiel.pd@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal