Karlsruhe (ots) –

Beim Brand einer Lagerhalle am späten Mittwochabend in Stutensee sind zwei Personen leicht verletzt worden. Die Ursache des Brandausbruchs ist derzeit noch unklar, die Kriminalpolizei ermittelt.

Bisherigen Erkenntnissen zufolge meldeten Zeugen gegen 23 Uhr über Notruf, dass Flammen aus dem Dach der in der Bahnhofstraße befindlichen Lagerhalle schlagen würden. Im Rahmen der Abklärungen vor Ort stellte sich heraus, dass die Lagerhalle offenbar teilweise von einem 63-Jährigen bewohnt wird. Dieser konnte sich jedoch bereits vor Eintreffen der ersten Einsatzkräfte selbst ins Freie retten.
Während der Löscharbeiten mussten die Bewohner eines nahegelegenen Wohnhauses vorsorglich evakuiert werden, außerdem wurde die hinter der Lagerhalle unmittelbar angrenzende Bahnstrecke für ca. eine Stunde gesperrt.

Bei dem Brand erlitt der 63-jährige Bewohner leichte Verbrennungen, die noch vor Ort ärztlich versorgt wurden. Außerdem verletzte sich im Rahmen der Löscharbeiten ein Feuerwehrmann leicht. Dieser musste zur weiteren Behandlung in eine Klinik gebracht werden. Der entstandene Sachschaden wird derzeit auf 150.000 Euro geschätzt. Die Halle ist bis auf weiteres nicht nutzbar.
Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Julian Scharer, Pressestelle

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666-1111
E-Mail: pressestelle.ka@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal