Köln (ots) –

Nach einem versuchten Diebstahl aus einem Ford Mondeo (Fahrer: 33) am Mittwochabend (15. Mai) in Köln-Mülheim haben Zivilfahnder zwei mutmaßliche Autoknacker (28, 34) vorläufig festgenommen.

Ihnen wird vorgeworfen zunächst mit einem Störsender die Funkverriegelung des auf der Genovevastraße geparkten Fahrzeugs unterbrochen und sich so über die „unverschlossene“ Beifahrertür Zugang zum Innenraum des Wagens verschafft zu haben. Anschließend durchsuchte der 34-jährige Tatverdächtige das Fahrzeug, während sein Komplize Schmiere gestanden haben soll.
Zuvor war das verdächtige Duo bereits in der Innenstadt beim Auskundschaften von anderen Tatgelegenheiten ins Visier der Zivilkräfte geraten.
Als die Männer dann gegen 19.15 Uhr ohne Beute in Richtung Keupstraße flüchten wollten, griffen die Beamten zu.

Bei der nachfolgenden Durchsuchung entdeckten die Polizisten neben zwei sogenannten „Jammern“ (Störsender) auch ein mutmaßlich in Hamburg entwendets Mobiltelefon bei dem 34-jährigen Tatverdächtigen. Die Ermittlungen hierzu dauern an. Die beiden Festgenommenen haben in Deutschland keinen festen Wohnsitz und sollen noch heute einem Haftrichter vorgeführt werden

Autobesitzern, die ihren Wagen mit einer Funkfernbedienung verriegeln, empfiehlt die Polizei Köln, darauf zu achten, dass der Vorgang durch ein optisches und/oder akustisches Signal des Fahrzeugs quittiert wird. (sw/al)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

https://koeln.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Köln übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal