Landkreis V-R (ots) –

Aktuell kam es südlich von Stralsund wieder zu einer eigentlich bekannten Betrugsmasche: Der Fokus lag dabei bei Dienstleistungen im Garten- und Landschaftsbau, so auch bei einer 70-jährigen Deutschen aus dem Amtsbereich Miltzow.

Die Masche der Betrüger beginnt oftmals mit einem Werbeflyer, mit dem sich ein vermeintlich seriöser und vertrauensvoller Dienstleister präsentiert.

Auf einen solchen Flyer, der Dienstleistungen im Landschafts- und Gartenbau anbot, meldete sich die Geschädigte. Sie vereinbarte bei dem Anbieter einen Termin für Arbeiten auf ihrer Terrasse.

Die Arbeiten wurden auch vertragsgemäß begonnen. In Folge dessen überwies die Geschädigte die vereinbarte Summe von 11.000 Euro. Daraufhin sollten die Arbeiten fortgesetzt werden, was aber augenscheinlich trotz mehrerer vereinbarten Termine nicht geschah.

Die Geschädigte erstattete nun Anzeige.

In diesem Zusammenhang rät die Polizei:

   - Vereinbaren Sie vor Beginn der Arbeitsleistungen einen Preis und
     halten Sie diesen schriftlich in einem Vertrag fest.
   - Kaufen oder unterschreiben Sie niemals etwas an der Haustür.
   - Unterschreiben Sie nichts unter Zeitdruck, lassen Sie sich nicht
     verwirren oder unter Druck setzen.
   - Unterschreiben Sie nichts, was Sie nicht verstanden haben.
   - Fordern Sie eine Vertragsdurchschrift, wenn Sie etwas 
     unterschreiben.
   - Bitten Sie Nachbarn oder Bekannte als Zeugen dazu, denn wenn Sie
     unterschreiben, schließen Sie einen Vertrag, ein verbindliches 
     Rechtsgeschäft ab.
   - Informieren Sie sich bei der Handwerkskammer oder Innung über 
     seriöse Betriebe.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stralsund
Juliane Boutalha
Telefon: 03831/245-204
E-Mail: pressestelle-pi.stralsund@polizei.mv-regierung.de
Internet: http://www.polizei.mvnet.de
Twitter: https://twitter.com/Polizei_HST
Facebook: https://www.facebook.com/PolizeiStralsund

Original-Content von: Polizeiinspektion Stralsund übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal