Heinsberg (ots) –

Am 2. Mai (Donnerstag) führten Polizeibeamte auf der Westpromenade in Fahrtrichtung Liecker Straße Geschwindigkeitsmessungen durch. Gegen 13.50 Uhr stellten sie eine Geschwindigkeitsüberschreitung eines bislang unbekannten Fahrers fest, der mit einem weißen Mercedes unterwegs war. Als dieser bemerkte, dass er angehalten werden sollte, beschleunigte er seinen Wagen, bog nach rechts in die Kirchhovener Straße und danach nach rechts entgegengesetzt der Einbahnstraße auf die Apfelstraße ab.
In der Apfelstraße kam es zu mehrfachen Gefährdungen von Fußgängern, die teilweise nur durch einen Sprung zur Seite eine Kollision mit dem Mercedes verhindern konnten.
Der Wagen entfernte sich schließlich über die Hochstraße in unbekannte Richtung.
Der Fahrer war etwa 18 bis 25 Jahre alt, von schlanker Statur und hatte eine dunkle Hautfarbe. Zudem soll er mit einer Weste bekleidet gewesen sein. Im Fahrzeug sollen sich mehrere Personen befunden haben.
Die Polizei sucht nun weitere Zeugen, die Hinweise auf das Fahrzeug geben können und Personen, die ebenfalls durch die Fahrweise gefährdet oder geschädigt worden sind und sich bislang nicht gemeldet haben.
Wenn Sie Hinweise geben können, melden Sie sich bitte beim Verkehrskommissariat der Polizei Heinsberg unter der Telefonnummer 02452 920 0. Außerdem können Sie Hinweise über die Internetseite der Polizei Heinsberg geben oder über den direkten Link: https://polizei.nrw/artikel/anzeige-hinweis.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Heinsberg
Pressestelle
Telefon: 02452 / 920-0
E-Mail: pressestelle.heinsberg@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/heinsberg

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Heinsberg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal