Rostock (ots) –

Nachdem ein 37-jähriger Mann am vergangenen Samstag in Rostock Wahlplakate beschädigte, ermittelt nun die Kriminalpolizei.

Nach ersten Erkenntnissen hatte sich der Tatverdächtige gegen 19.30 Uhr in der Doberaner Straße an einem Wahlplakat der Partei Die Linke zu schaffen gemacht. Eine 37-jährige Passantin und ihr Begleiter sprachen den Mann an und forderten ihn auf, dies zu unterlassen und die Plakate wieder aufzuhängen. Daraufhin habe der offensichtlich alkoholisierte Mann aggressiv und bedrohlich reagiert und es kam zu einer verbalen Auseinandersetzung. Dabei soll er die 37-Jährige unter anderem auch rassistisch beleidigt haben. Zeugen, die auf den Vorfall aufmerksam geworden waren, eilten dem Paar zu Hilfe. Der Tatverdächtige und seine beiden Begleiter entfernten sich in Richtung Innenstadt.

Die alarmierten Polizeibeamten konnten den Tatverdächtigen und einen Begleiter aufgrund der guten Personenbeschreibung am Universitätsplatz stellen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,77 Promille. Der Staatsschutz der Kriminalpolizeiinspektion Rostock hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Rückfragen zu den Bürozeiten:

Polizeipräsidium Rostock
Pressestelle
Telefon: 038208 888 2040/ -2041
Fax: 038208 888 2006
E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de
https://twitter.com/polizei_pp_ros

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:
Polizeipräsidium Rostock
Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst
Telefon: 038208 888 2110
E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal