Rostock (ots) –

Gegen 15:30 Uhr erhielt die Polizei am Mittwoch, 01.05.2024, Kenntnis
über eine pöbelnde männliche Person im Bereich des Doberaner Platzes 
in Rostock.
Die erste Funkwagenbesatzung konnte den Mann in einer dort zeitgleich
haltenden Straßenbahn feststellen. In der Folge forderten die Beamten
den Mann auf, die Straßenbahn zu verlassen. Dieser Aufforderung kam 
der 52-Jährige nur widerwillig nach. An der Haltestelle wurde er dann
gegenüber den Beamten aggressiv, pöbelte weiter herum und wollte vor 
der polizeilichen Maßnahme im weiteren Verlauf flüchten.
Die Beamten konnten den 52-jährigen Deutschen ergreifen, zu Boden 
bringen und anschließend mit Handschellen fixieren.
Im Rahmen der weiteren Sachverhaltsaufklärung wurde bekannt, dass der
Mann zuvor mehrere Personen verbal sowie durch das Zeigen einer 
Schießbewegung mit der Hand bedroht hat und sogar zwei junge Mädchen 
bespucken wollte.
Der 52-Jährige wurde anschließend in Polizeigewahrsam genommen. Ein 
durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 2 Promille.
Der in Rostock wohnhafte und bereits mehrfach polizeibekannte Mann 
muss sich nun wegen des Verdachts der Bedrohung, der Beleidigung, des
Störens des öffentlichen Friedens sowie wegen des Widerstands gegen 
Vollstreckungsbeamte strafrechtlich verantworten.

André Falke
Erster Polizeihauptkommissar
Polizeiführer vom Dienst
Einsatzleitstelle Polizeipräsidium Rostock

Rückfragen zu den Bürozeiten:

Polizeipräsidium Rostock
Pressestelle
Dörte Lembke, Tobias Gläser
Telefon: 038208 888 2040/ -2041
Fax: 038208 888 2006
E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de
https://twitter.com/polizei_pp_ros

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:
Polizeipräsidium Rostock
Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst
Telefon: 038208 888 2110
E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal