Sportboothafen 65385 Rüdesheim am Rhein (ots) –

Zu einem durchaus erfreulichen Fazit kamen Bedienstete der
Wasserschutzpolizeistationen Rüdesheim und Wiesbaden bei einer
gemeinsamen Schwerpunktkontrolle der Sportschifffahrt im Hafen Rüdesheim am Sonntag. Insgesamt 21 Sportboote mit 25 Personen an Bord wurden hinsichtlich der Fahrtüchtigkeit kontrolliert. Dabei wurden 21
Atemalkoholtests und 8 Koordinationstest bezüglich Drogenkonsums
durchgeführt.

Bei lediglich vier Personen an Bord der Sportboote wurden
Atemalkoholwerte zwischen 0,1 und 0,25 Promille gemessen. 17 Tests
ergaben einen Promillewert von 0,00. Alle 8 Koordinationstests ergaben keine Hinweise auf Drogen- oder Medikamentenmissbrauch.

Mit den vier leicht positiv Getesteten wurden aufklärende und
sensibilisierende Gespräche geführt, da die gemessenen Werte unter der auch in der Sportschifffahrt geltenden Grenzwert von 0,5 Promille lagen.

Drei kleinere Verstöße gegen die Mitführpflicht von Bootspapieren
blieben an diesem Tag ohne Ahndung durch Ordnungswidrigkeitsanzeigen.

In den kommenden Monaten der Sportbootsaison sind weitere derartige
Schwerpunktkontrollen im Rheingau und im Bereich Wiesbaden durch die
Wasserschutzpolizei Hessen geplant. Auf durchweg positives Feedback bei allen Kontrollierten stieß schon mal der Auftakt zu den
Fahrtüchtigkeitskontrollen im Rüdesheimer Hafen.

Rückfragen bitte an:

Hessisches Polizeipräsidium Einsatz
Wiesbadener Straße 99
55252 Mainz-Kastel
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: 06134 – 602 6220 bis 6221
https://hbpp.polizei.hessen.de/Startseite/

Original-Content von: Hessisches Polizeipräsidium Einsatz übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal