Lübeck (ots) –

+++ Gemeinsame Medieninformation der Staatsanwaltschaft Lübeck und der Polizeidirektion Lübeck +++

Sonntagnacht (05.05.2024) brach in einem Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses in Mölln ein Brand aus. Das Feuer konnte gelöscht werden, Personen wurden nicht verletzt. Noch in der Nacht nahm die Polizei die Ermittlungen wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung auf.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand gerieten Gegenstände im Hausflur des betroffenen Mehrfamilienhauses in der Ratzeburger Straße in Brand. Zu einer Ausbreitung des Feuers und zu einem Gebäudeschaden kam es nicht. Ein Mieter einer Wohnung des betroffenen Hauses konnte den Brand gegen 01:50 Uhr entdecken und das Feuer löschen.

In dem Mehrfamilienhaus sind auch geflüchtete Menschen wohnhaft. Weil in diesem Zusammenhang ein fremdenfeindliches Motiv nicht ausgeschlossen werden kann, werden die weiteren Ermittlungen durch das Kommissariat 5 der Bezirkskriminalinspektion Lübeck geführt.

Im Rahmen der Ermittlungen suchen die Beamten Zeugen, denen in der Nacht von Samstag auf Sonntag (05.05.2024) verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich des Mehrfamilienhauses in der Ratzeburger Straße aufgefallen sind.

Hinweise nimmt das Staatsschutzkommissariat unter der zentralen Rufnummer 0451-1310 oder via E-Mail unter K5.Luebeck.BKI@polizei.landsh.de entgegen.

Nachfragen zu dieser Medieninformation sind an die Pressestelle der Polizeidirektion Lübeck zu richten.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Lübeck
Stabsstelle / Öffentlichkeitsarbeit
Ulli Fritz Gerlach – Pressesprecher –
Telefon: 0451 / 131-2006
Fax: 0451 / 131 – 2019
E-Mail: Pressestelle.luebeck.pd@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Lübeck übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal