Lübeck (ots) –

Am gestrigen Himmelfahrtstag war die Polizei in Lübeck und Ostholstein vorbereitet auf verschiedene Einsatzlagen. Insgesamt verlief der Tag aus polizeilicher Sicht jedoch ruhig. Es kam zu Ruhestörungen durch zu laute Musik, in wenigen Fällen gab es körperliche Auseinandersetzungen und in Lübeck wurden im Stadtpark Feuerwerkskörper gezündet.

An der Obertrave in Lübeck, auf dem Kohlmarkt und auf dem Parkplatz des LUV Shopping-Centers gab es gestern verschiedene Veranstaltungen aufgrund des Feiertages. Auch fand bei der Freiwilligen Feuerwehr in Lübeck Kücknitz ein Tag der offenen Tür statt. Hier gerieten zwei Männer in Streit, der allerdings geschlichtet werden konnte. Ansonsten blieben die Veranstaltungen friedlich.

Insgesamt wurden für den Bereich Lübeck nur wenige Ruhestörungen gemeldet. Vermehrt kam es zu Einsätzen im Stadtpark, in dem sich in der Spitze bis zu 1.000 Menschen aufhielten. Einige der Feiernden zündeten Feuerwerkskörper, warfen Flaschen in angrenzende Vorgärten oder urinierten davor. Durch gemeinsames und konsequentes Einschreiten zusammen mit dem kommunalen Ordnungsdienst der Hansestadt Lübeck konnten die Situationen beruhigt werden. Entsprechende Anzeigen wurden gefertigt.

In Ostholstein verhielt sich die Einsatzlage der Polizei ähnlich ruhig. Vermehrt waren hier Ruhestörungen durch zu laute Musik und lärmende Jugendliche festzustellen. Ein Einsatz beschäftigte die Kräfte in Ahrensbök, wonach ein Auto bewegt worden sein sollte, auf dessen Motorhaube Jugendliche saßen. Dies konnte durch die eingesetzten Beamten so vor Ort nicht festgestellt werden.

Auf Fehmarn kam es in kurzer Zeitfolge zu zwei gestürzten Radfahrenden. Gegen 17:20 Uhr war es ein 53-jähriger Fehmaraner, der in der Straße Vogelsang mit seinem Fahrrad gegen eine Verkehrsinsel fuhr und sich leicht verletzte. Eine Stunde später stürzte eine 41-jährige E-Bike Fahrerin im Gahlendorfer Weg. Beide waren alkoholisiert und mussten zur Blutprobe mit auf das Revier. In Neustadt musste am Nachmittag eine alkoholisierte Person durch den Rettunsgdienst versorgt werden und an der Jachthafenpromenade in Heiligenhafen gerieten am frühen Abend zwei Personengruppen erst verbal, dann körperlich aneinander. Ein Ermittlungsverfahren wurde von Amts wegen eingeleitet.

Abschließend folgt eine Auflistung einiger weiterer Einsätze.

Lübeck:

11:29 Polarisweg: Jugendliche feuern Silversterraketen ab

17:14 Polizeikräfte aus Lübeck unterstützten im ersten Angriff über den Priwall hinaus die Kollegen aus Mecklenburg-Vorpommern – Personen blockierten den Verkehr

17:34 Polarisweg: Jugendliche klettern auf einen Baukran

18:39 Kleingartenverein Mühlentor: ein älterer angetrunkener Mann wird handgreiflich

21:26 Holstentor: Es kommt zu einer wechselseitigen Körperverletzung

23:36 Marlistraße: An einer Tankstelle schlagen sich mehrere Personen

Ostholstein:

15:38 Grömitz: Vor einem Gastronomiebetrieb in der Pappelallee kommt es zu einer Körperverletzung

18:08 Fehmarn: In einem Grillimbiß belästigt ein Gast andere Kunden

19:03 Timmendorfer Strand: Vor einer Bar muss eine verletzte Person, vermutlich nach Körperverletzung, behandelt werden

19:23 Grömitz: Auf der Promenade schlagen sich sechs Personen

20:05 Eutin: Im Seepark beschwichtigt die Polizei zwei sich provozierende Gruppen

20:43 Lensahn: In der Bäderstraße kommt es durch Motorräder mit durchdrehenden Rädern zu einer Lärmbelästigung

22:05 Grömitz: Ruhestörung durch eine Gruppe von 40 meist jugendlichen Personen

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Lübeck
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Maik Seidel – Pressesprecher
Telefon: 0451-131-2005
E-Mail: pressestelle.luebeck.pd@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Lübeck übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal