Lübeck (ots) –

Mittwoch (24.04.2024) stießen auf der Kreisstraße 52 zwei Pkw frontal zusammen. Die drei Insassen der beiden Pkw wurden mit Verletzungen in umliegende Krankenhäuser transportiert. An den Fahrzeugen entstanden hohe Sachschäden. Die genaue Unfallursache ist noch nicht bekannt.

Nach aktuellen Erkenntnissen befuhr ein 89-Jähriger in einem Pkw VW die Kreisstraße 52 aus Stockelsdorf kommend in Richtung Dissau. Aus bisher nicht bekannter Ursache geriet er während der Fahrt auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort frontal mit einem Kleinwagen der Marke Hyundai, welcher mit zwei Frauen besetzt war.

Durch den Aufprall drehten sich die beiden Fahrzeuge, wobei der VW auf der linken Fahrzeugseite zum Stehen kam und der Hyundai in einen Graben rutschte.

Feuerwehr, Rettungswagen, Polizei und ein Rettungshubschrauber wurden zur Unfallstelle entsandt. Die 59-jährige Fahrerin des schwarzen Hyundai konnte aufgrund ihrer Verletzungen und der Schäden am Wagen diesen nicht selbständig verlassen. Die Feuerwehr musste sie mittels Spezialwerkzeug befreien.

Alle drei Fahrzeuginsassen, darunter auch die Beifahrerin im schwarzen Hyundai, wurden vor Ort medizinisch versorgt und in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die genauen Verletzungsgrade sind bisher nicht bekannt. An den Unfallfahrzeugen entstanden hohe Sachschäden.

Während des Einsatzes wurde die Kreisstraße 52 zwischen Dissau und Stockelsdorf vollständig gesperrt. Gegen 14:00 Uhr war die Unfallstelle geräumt und die Straße konnte für den Verkehr wieder freigegeben werden.

Die Ermittlungen zur genauen Unfallursache dauern an und werden von der Polizeistation Stockelsdorf geführt.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Lübeck
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Philipp Jagelle – Pressesprecher
Telefon: 0451-131-2004
E-Mail: pressestelle.luebeck.pd@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Lübeck übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal