Bremen (ots) –

   -
Ort: 	Bremen-Walle, OT Überseestadt, Konsul-Smidt-Straße
Zeit: 	02.05.2024

Die Polizei Bremen führte in der Nacht zu Donnerstag Geschwindigkeitskontrollen in der Überseestadt durch. Das Ergebnis waren empfindliche Bußgelder und sechs Fahrverbote. Der schnellste Raser wurde mit einer Geschwindigkeit von 139 km/h bei zulässigen 50 km/h gemessen.

Nach Hinweisen aus der Bevölkerung kontrollierten die Einsatzkräfte in der Konsul-Smidt-Straße die Fahrerinnen und Fahrer. Die Notwendigkeit dieser Kontrolle auch in der Nacht zeigte sich schnell: Ein Autofahrer raste mit 139 km/h durch die Überseestadt. Gegen ihn wurde ein Ordnungswidrigkeitsverfahren mit einer erwartenden Geldbuße von 800 Euro und einem dreimonatigen Fahrverbot eingeleitet. Zwei Autofahrer versuchten sich der Kontrolle zu entziehen und flüchteten zunächst, konnten von Einsatzkräften wenig später gestellt werden. Die Ermittlungen hierzu dauern an. Insgesamt wurden sieben Fahrzeuge angehalten. Daraus resultierten sechs Fahrverbote und eine Strafanzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Die Ergebnisse zeigen, dass solche Kontrollen für die Sicherheit im Straßenverkehr weiter durchgeführt werden müssen. Die Polizei Bremen wird auch zukünftig stationär und mobil mit Funkstreifenwagen oder Zivilfahrzeugen zielgerichtete Verkehrskontrollen durchführen.

Rückfragen bitte an:

Pressestelle Polizei Bremen
Nastasja-Klara Nadolska
Telefon: 0421/362-12114
http://www.polizei.bremen.de
http://www.polizei-beratung.de

Original-Content von: Polizei Bremen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal