Hagen-Wehringhausen (ots) –

Der Schwerpunktdienst der Polizei Hagen führte am Dienstag (30.04.) im Bereich Wehringhausen Personenkontrollen zur Bekämpfung der Rauschgift- und Waffenkriminalität durch.

Gegen 10 Uhr konnte bei einem 41 Jahre alten Hagener (bekannt wegen unter anderem Einbruchsdelikten und BTM) ein ausgeschriebener Personalausweis einer älteren Dame aufgefunden werden. Dieser war bei einem Taschendiebstahl in der Innenstadt entwendet worden. Die Polizisten leiteten ein Strafverfahren gegen den Mann ein und stellten den Ausweis sicher.

Auf dem Bodelschwinghplatz kontrollierten die Polizisten einen 57-jährigen Lüdenscheider. Er war erst vor wenigen Tagen aus der Haft entlassen worden, führte jedoch verbotene Betäubungsmittel mit sich. Es handelte sich um eine größere Anzahl an Morphin-Tabletten, die er nach derzeitigem Stand illegal erworben hatte. Die Einsatzkräfte leiteten ein Strafverfahren gegen den polizeibekannten Mann ein und beschlagnahmten die Tabletten. Der Lüdenscheider, der in der Vergangenheit bereits wegen Rauschgift- und Waffendelikten in Erscheinung getreten ist, führte neben den Betäubungsmitteln auch ein griffbereites Einhandmesser mit sich, welches einem Führungsverbot unterliegt. Eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz wurde ebenfalls gefertigt und das Messer sichergestellt.

Im weiteren Verlauf trafen die Polizisten im Bereich der Wehringhauser Straße auf einen 51 Jahre alten Hagener. Diesen suchten die Beamten gezielt, da gegen den Mann ein Haftbefehl wegen des illegalen Besitzes von Heroinersatzprodukten bestand. Den geforderten Geldbetrag konnte der Mann nicht aufbringen. Die Einsatzkräfte nahmen ihn deshalb fest.

Im Verlauf des Einsatzes sahen die Beamten des Schwerpunktdienstes zwei Männer aus der Hagener Rauschgiftszene, die sich beim Erblicken der Beamten versuchten fußläufig in Gehrichtung Bachstraße zu entfernen. Einer von ihnen hatte illegal erworbene Heroinersatzprodukte bei sich. Bei dem anderen Mann konnten illegal erworbene Morphin Tabletten aufgefunden werden. Zudem konnten die Beamten beobachten, wie die beiden Männer vor der Kontrolle jeweils ein „Bubble mit Heroin“ zwischen dort geparkte Fahrzeuge abwarfen. Die Polizisten fanden das Rauschgift und beschlagnahmten es. Diverse Strafverfahren wegen den Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz wurden eingeleitet.

Ein 39-jähriger Mann, der in der Friedensstraße/Hermannstraße hinter einem Stromverteiler an die Hauswand urinierte, erhielt eine Ordnungswidrigkeitenanzeige. Die Polizei entstempelte zudem nach einem Verstoß gegen Pflichtversicherungsgesetz ein Kennzeichen in der Straße Am Sportpark. (arn)

Rückfragen bitte an:

Polizei Hagen
Pressestelle
Telefon: 02331 986 15 15
E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de

Homepage: https://hagen.polizei.nrw
Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA
X: https://twitter.com/polizei_nrw_ha
Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha
WhatsApp-Kanal: https://url.nrw/WhatsAppPolizeiNRWHagen

Original-Content von: Polizei Hagen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal