Hannover (ots) –

Ein elfjähriger Junge ist am Dienstagmittag, 07.05.2024, in Ronnenberg-Empelde bei einem Zusammenstoß mit einem Auto lebensgefährlich verletzt worden. Das Kind überquerte zuvor unvermittelt eine Fußgängerampel bei Rotlicht. Die Polizei sucht Zeugen des Vorfalls.

Nach bisherigen Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes der Polizei Hannover befuhr ein 30-jähriger Mann aus Ronnenberg mit seinem Mazda gegen 13:30 Uhr die Berliner Straße in Empelde aus Hannover kommend in Richtung Hirtenweg. Auf Höhe der Kreuzung Nenndorfer Straße/ Berliner Straße kollidierte der Mazda mit einem 11-jährigen Jungen. Dieser war zuvor unvermittelt und trotz roter Ampel hinter einem verkehrsbedingt an der Kreuzung wartenden Bus (Linksabbieger in Richtung Bahnhaltestelle Empelde) auf die Fahrbahn getreten.

Der 11-Jährige erlitt bei dem Zusammenstoß lebensgefährliche Verletzungen und wurde nach der Erstversorgung durch Rettungsdienst und Notarzt vor Ort in ein Krankenhaus gebracht. Nach einer Operation ist der Junge mittlerweile außer Lebensgefahr.

Den bei dem Unfall entstandenen Sachschaden beziffert die Polizei mit rund 1.000 Euro.

Die Polizei hat Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung infolge eines Unfalls eingeleitet und sucht nun Zeugen des Unfalls. Wer Hinweise zu dem Unfall geben kann, wird gebeten, sich beim Verkehrsunfalldienst der Polizei Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-1888 zu melden. /rod, nash

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Lisa Rodriguez
Telefon: 0511 109-1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
https://www.pd-h.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal