Goslar (ots) –

Sicher durch den Harz – Erste Kontrollaktion zum Saisonstart

Nachdem im vergangenen Jahr 2023 bereits im April und Mai bei Verkehrsunfällen im Harz zwei Motorradfahrer ihr Leben verloren und 12 weitere schwere Verletzungen erlitten hatten, startet die Polizei in diesem Jahr früher mit ihren Kontroll- und Präventionsaktivitäten. Die Senkung der Unfallzahlen, insbesondere mit schweren Folgen bei Beteiligung von Motorrädern, bleibt auch weiterhin das erklärte Ziel der Verkehrssicherheitsarbeit.

Mit Geschwindigkeitsmessungen, Überwachungen von Überholverboten und allgemeinen technischen Begutachtungen startete am Sonntag die erste größere Kontrollaktion zum Beginn der Zweiradsaison. Unterstützung erhielt die Polizei Oberharz hierbei unter anderen von der Zentralen Polizeidirektion.

Bei frühlingshaften Temperaturen und belebtem Wochenendverkehr hatten die Einsatzkräfte zwischen 10 und 17 Uhr an unterschiedlichen Stellen im Oberharz Kontrollpunkte eingerichtet. Hier wurden insgesamt 239 Geschwindigkeitsverstöße registriert, wovon 137 auf Motorräder entfielen. Mindestens 13 der Fahrerinnen und Fahrer müssen aufgrund dessen mit einem Fahrverbot rechnen. Ferner registrierten die Einsatzkräfte insgesamt 12 Missachtungen des Überholverbotes, auch Bauartveränderungen oder die Bereifung mussten an verschiedenen Fahrzeugen bemängelt werden.

„Die an diesem ersten größeren Kontrolltermin registrierte hohe Zahl an Verstößen und Mängeln zeigt erneut die Notwendigkeit solcher Kontrollen auf. Der Aktion am Sonntag werden daher während der Saison weitere folgen. Ebenso werden unsere Dienststellen mit ihren Streifenteams weiterhin rund um die Uhr – auch anlassunabhängig – die Verkehrssicherheit überwachen und kontrollieren.“, lautet das Fazit der ersten Großkontrolle von Polizeioberrat Carl Schierarndt, Leiter Einsatz der Polizeiinspektion Goslar.

Begleitet wurde der Kontrolltag durch die Netzwerkpartner von der Johanniter-Unfall-Hilfe und dem Präventionsteam der Polizei Goslar, die in vielen Gesprächen auf die besonderen Gefahren des Motorradfahrens im Harz oder durch fehlende Sicherheitskleidung hinwiesen. Der TÜV Nord war kompetenter und hilfreicher Partner bei allgemeinen technischen Begutachtungen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Goslar
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: 05321/339104
E-Mail: pressestelle@pi-gs.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Goslar übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal