Gummersbach (ots) –

Immer wieder geben sich Betrüger als angebliche Microsoft-Mitarbeiter aus, um einen Virenbefall oder andere „Problemfälle“ beheben zu wollen. Am Mittwoch (8. Mai) wurde ein 71-Jähriger aus Gummersbach Opfer dieser Masche. Während der 71-Jährige am Laptop saß, erschienen ein Alarm und eine Meldung auf seinem Bildschirm, dass er sich telefonisch bei einem Microsoft-Mitarbeiter melden soll. Im Verlauf des Telefongesprächs wurde der 71-Jährige aufgefordert, sein Online-Banking zu öffnen und sein Passwort einzutippen. Dann beendete der vermeintlichen IT-Mitarbeiter das Gespräch. Am nächsten Tag stellte der 71-Jährige Abbuchungen von seinem Konto fest, die er nicht getätigt hatte.

   Tipps der Polizei:
   - Seriöse Unternehmen wie Microsoft nehmen nicht unaufgefordert 
     Kontakt zu ihren Kunden auf.
   - Geben Sie auf keinen Fall private Daten z.B. Bankkonto- oder 
     Kreditkartendaten, oder Zugangsdaten zu Kundenkonten (z.B. 
     PayPal) heraus.
   - Gewähren Sie einem unbekannten Anrufer niemals Zugriff auf Ihren
     Rechner beispielsweise mit der Installation einer 
     Fernwartungssoftware.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis
Pressestelle
Telefon: 02261/8199-1212
E-Mail: pressestelle.gummersbach@polizei.nrw.de
https://oberbergischer-kreis.polizei.nrw/

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal