Gießen (ots) –

Gießen: In Keller eingebrochen – Festnahme

Aufmerksamen Anwohnern ist die Festnahme eines Einbrechers in Gießen zu verdanken.
Am Freitagmittag (26.4.) bemerkten diese, dass ein Mann gerade die Hauseingangstür eines Mehrfamilienhauses im Aulweg aufgehebelt hatte. In den Kellerräumen hatte der Mann bereits ein Vorhängeschloss aufgebrochen, als die Bewohner ihn stellen konnten. Bis zum Eintreffen der Polizei hielten sie den Mann fest.
Die Beamten nahmen den 30-Jährigen fest und mit zur Dienststelle. Nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Gießen mangels Haftgründen entlassen.
Gegen den deutschen Staatsangehörigen leiteten die Beamten ein Strafverfahren ein.

Gießen: Sperrmüll brennt – Zeugen gesucht

Am frühen Sonntag (28.4.) verständigte ein Zeuge Polizei und Feuerwehr über einen Brand im Asterweg.
Gegen 0.15 Uhr bemerkte der Zeuge brennenden Sperrmüll, der in Höhe der Hausnummer 65 auf einer Grünfläche vor einem Mehrfamilienhaus lagerte. Zuerst eintreffende Polizeibeamte der Polizeistation Gießen Nord löschten das Feuer mit einem Feuerlöscher. Nach derzeitigen Erkenntnissen geht die Polizei davon aus, dass der Sperrmüll vorsätzlich in Brand gesetzt wurde.
Diesbezüglich werden Zeugen gesucht: Wer hat etwas Verdächtiges beobachtet? Wer kann Angaben zum Verursacher des Feuers machen?

Hinweise werden bei der Polizeistation Gießen Nord unter der Telefonnummer 0641/7006-3755 entgegengenommen.

Gießen: Nach Sanitäterin getreten und Polizisten angespuckt

Nur helfen wollte die Besatzung eines Rettungswagens und eine Streife der Polizeistation Gießen Süd am Samstag (26.4.) in der Straße Grenzborn.
Gegen 21.40 Uhr unterstützen die Polizisten den Rettungsdient, da diesem die Wohnungstür nicht geöffnet wurde. Anlass für den Einsatz war ein gemeldeter medizinischer Notfall innerhalb der Wohnung.
Schließlich öffnete ein offenbar alkoholisierter Mann die Tür. Bei Erblicken der Polizisten rannte er in die Wohnung, stürzte dabei aber. Er trug eine Platzwunde am Kopf davon.
Als eine Rettungssanitäterin ihn daher versorgen wollte, trat der 29-Jährige nach ihr. Einem Polizeibeamten spuckte er aus nächster Nähe ins Gesicht. Zudem beleidigte der Mann die Einsatzkräfte verbal. Die Beamten sowie die Besatzung des Rettungswagens blieben bei dem Einsatz unverletzt.
Der Mann kam schließlich zur Behandlung in ein Krankenhaus. Die Beamten leiteten ein Strafverfahren, u.a. wegen des Verdachts des tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und gleichstehende Personen, gegen den deutschen Staatsangehörigen ein.

Gießen: Falsche Spendensammlerin festgenommen

Im Rahmen der Einsatzmaßnahme „Sichere Innenstadt“ befanden sich zivile Beamte der Gießener Kontrollgruppe am Samstag (27.4.) im Seltersweg.
Ihnen fiel gegen 14.30 Uhr in Höhe der Katharinengasse eine Frau auf, die Passanten ansprach. Die Polizisten hielten die Frau daher unter Beobachtung und stellten schnell fest, dass sie angebliche Spenden einsammelte. Sie gab gegenüber einem Passanten an, für eine Suppenküche zu sammeln. Zugleich zeigte sie eine Obdachlosenzeitung vor.
Im Rahmen der folgenden Personenkontrolle ergaben sich den Beamten starke Zweifel an der Darstellung der 31-Jährigen. Sie beschlagnahmten knapp 45 Euro Bargeld bei der Frau und leiteten ein Strafverfahren wegen des Verdachts des Spendenbetrugs gegen sie ein.

Die Ermittler bitten Zeugen sowie Geschädigte, die der Frau gespendet haben, sich unter der Telefonnummer 0641/7006-3755 bei der Polizeistation Gießen Nord zu melden.

Gießen: Promillefahrt auf Fahrrad

Beamte der Polizeistation Gießen Nord unterzogen am Samstag (27.4.) einen Fahrradfahrer einer Verkehrskontrolle. Dabei bewiesen sie „den richtigen Riecher“.
Im Rahmen der Kontrolle, die gegen 19.20 Uhr in der Dammstraße stattfand, kam den Beamten deutlicher Alkoholgeruch entgegen. Einem freiwilligen Atemalkoholtest vor Ort stimmte der 39-jährige Radfahrer zu. Das Gerät zeigte schließlich einen Wert von 1,69 Promille an. Die Fahrt des Mannes war damit beendet. Er musste mit zur Dienststelle, wo eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Im Anschluss durfte der 39-Jährige nach Hause.
Die Beamten leiteten ein Strafverfahren gegen ihn ein.

Gießen: Ford angefahren

Einen schwarzen Ford beschädigte ein Unbekannter am Samstag (27.4.). Der Fiesta stand zwischen 6.30 Uhr und 17.30 Uhr in der Karl-Follen-Straße am Eck zum Schiffenberger Weg.
Der unbekannte Verursacher fuhr gegen den vorderen Kotflügel und anschließend einfach davon, ohne sich um den Schaden von etwa 1.500 Euro zu kümmern.

Die Unfallfluchtermittler suchen Zeugen und bitten um Hinweise an die Polizeistation Gießen Süd unter der Telefonnummer 0641/7006-3555.

Pierre Gath

Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferniestraße 8

35394 Gießen
Telefon: 0641/7006-2043

E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen – Pressestelle Gießen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal