Gifhorn (ots) –

Über eine Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen erhielt die Polizei Gifhorn am vergangenen Samstagabend, gegen 21:00 Uhr, Kenntnis. Tatort war ein Grundstück an der Braunschweiger Straße in Gifhorn; dorthin eilten umgehend diverse Einsatzkräfte. Die Beamten trafen am Ort auf eine zunächst unübersichtliche Personengruppe; einzelne Beteiligte hielten zudem gefährliche Gegenstände in den Händen. Um die noch laufende Auseinandersetzung zu beenden, mussten die Beamten Pfefferspray einsetzen. Bei der anschließenden Sachverhaltsaufnahme wurden Verletzungen bei vier Personen festgestellt, welche diese sich im Rahmen der Auseinandersetzung zugezogen hatten. Sie wurden ambulant im Klinikum Gifhorn versorgt. Ein Tatverdächtiger, 46 Jahre alt, wurden zunächst in Gewahrsam genommen, durften dieses jedoch noch in der Nacht wieder verlassen. Ein weiterer Tatverdächtiger, 50 Jahre alt, wurde vorläufig festgenommen. Da keine Gründe für eine Untersuchungshaft bestanden, wurde er am Sonntag auf freien Fuß entlassen.

Noch am Abend und in der anschließenden Nacht liefen die umfänglichen Ermittlungen zum Tatablauf und den Hintergründen an. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand ist davon auszugehen, dass es sich um eine innerfamiliäre Auseinandersetzung handelte. Eine Gefahr für Außenstehende war zu keinem Zeitpunkt gegeben.

Die Ermittlungen werden unter Sachleitung der Staatsanwaltschaft Hildesheim, durch den Zentralen Kriminaldienst der Polizei Gifhorn fortgeführt. Presseanfragen werden ausschließlich durch die Pressestelle der Staatsanwaltschaft Hildesheim beantwortet.

Rückfragen bitte an:

Staatsanwaltschaft Hildesheim
Kaiserstraße 60
31134 Hildesheim
Telefon: 05121 968546

im Auftrag:
Christoph Nowak
Polizeiinspektion Gifhorn
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Original-Content von: Polizeiinspektion Gifhorn übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal