Freiburg (ots) –

Am 02.05.2024, gg. 01:00 Uhr, befuhr ein 55-jähriger Fahrzeuglenker mit seinem Pkw die B31 in Fahrtrichtung Freiburg. Im Bereich Titisee missachtete er die dortige Baustellenabsperrung, umfuhr diese, um weiter in Richtung Freiburg zu fahren. Im weiteren Verlauf kollidierte er frontal mit einer dort abgestellten Baumaschine. Vor Ort wurde durch die Beamten des Polizeireviers Titisee-Neustadt festgestellt, dass der Fahrzeugführer unter starkem Alkoholeinfluss stand. Dies bestätigte sich bei einem durchgeführten Atemalkoholtest, welcher einen Wert von drei Promille ergab.
Weiter wurde festgestellt, dass der 55-jährige Mann nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Im weiteren Verlauf weigerte sich der Mann zur Durchführung der weiteren Maßnahmen aus dem Fahrzeug auszusteigen, weshalb es zu Widerstandshandlungen kam. Der Mann wurde unter Anwendung von Unmittelbarem Zwang zum Aussteigen aus seinem Fahrzeug bewegt, wobei die eingesetzten Polizeibeamten durch den Mann beleidigt wurden. Er wurde im Anschluss zur Blutentnahme in eine Klinik gefahren und verbrachte die restliche Nacht in den Gewahrsamseinrichtungen des Polizeireviers Titisee-Neustadt.

/ac

Medienrückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Freiburg
Polizeirevier Titisee-Neustadt
Telefon: 07651/9336-0

Twitter: https://twitter.com/PolizeiFR
Facebook: https://www.facebook.com/PolizeiFreiburg
Homepage: http://www.polizei-bw.de/

– Außerhalb der Bürozeiten –
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal