Frankfurt (ots) –

(ha/gae) In der Nacht von Sonntag (05. Mai 2024) auf Montag (06. Mai 2024) nahmen Polizeibeamte zwei Räuber im Bereich der Moselstraße fest. Später am Abend gelang der Polizei die Festnahme zweier weiterer Räuber ebenfalls im Bereich der Moselstraße. In beiden Fällen half die Videoschutzanlage bei der Identifizierung der Tatverdächtigen.

Gegen 04:15 Uhr bemerkten aufmerksame Polizeibeamte über die Videoschutzanlage, wie ein 35-jähriger Mann und ein 39-jähriger Mann einem augenscheinlich alkoholisierten Geschädigten seinen Geldbeutel raubten. Der Haupttäter wurde live bis zu der kurz darauf erfolgten Festnahme beobachtet, im Rahmen der Fahndung wurde auch der zweite Täter, der sich mittlerweile entfernt hatte, schnell festgenommen.

Aufgrund der Wohnsitzlosigkeit der Tatverdächtigen wurden die beiden in die Haftzellen des Polizeipräsidiums Frankfurt verbracht.

Im späteren Verlauf des Tages kam es zu einem zweiten Raubdelikt.
Eine 44 – jährige Frau befand sich nach derzeitigen Erkenntnissen gegen 21:06 Uhr in der Moselstraße im Bahnhofsviertel, als ein 19-jähriger und ein 30-jähriger Mann an sie herantraten, die Frau bedrängten und versuchten ihr die Handtasche zu entreißen. Daraufhin wehrte sich die 44 – Jährige und es kam zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen der Frau und den zwei Beschuldigten. Nachdem eine 54 – jährige Zeugin hinzukam ließen die Beschuldigten von der Geschädigten ab und ergriffen die Flucht. Die beiden Frauen verständigten die Polizei. Schließlich konnten die Beamten die Beschuldigten im Nahbereich festnehmen und die medizinische Erstversorgung, per Verständigung des Rettungswagens, für die Geschädigte, die im Gesicht verletzt war leisten.

Ebenfalls konnte der Straßenraub durch die Videoschutzanlage gesichert und ausgewertet werden, die Beschuldigten wurden aufgrund ihrer Wohnsitzlosigkeit zwecks richterlicher Vorführung in Polizeigewahrsam genommen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Pressestelle
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Direkte Erreichbarkeit von Mo. – Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal