Essen (ots) –

45143 E.-Altendorf / 45359 E.-Schönebeck: Beamten der Polizei Essen gelang es in den letzten Tagen zwei mutmaßliche Einbrecher auf frischer Tat festzunehmen. Ermittlungen der EG Fahrrad ergaben den Verdacht, dass die Tatverdächtigen häufig gemeinsam Eigentumsdelikte begehen und für zahlreiche Taten verantwortlich sind.

Die erste Festnahme ereignete sich am Sonntagmorgen (21. April). Gegen 6:40 Uhr beobachtete ein Anwohner, wie ein 47-jährige Litauer mit Gewalt seine Gartenlaube am Bockmühlenweg öffnete. Als sich der Zeuge bemerkbar machte, flüchtete der Tatverdächtige ohne Beute. Im Rahmen der unverzüglich eingeleiteten Fahndung erkannten die Beamten den Litauer an der Nöggerathstraße / Am Brauhaus, als er gerade eine Schubkarre mit drei Werkzeugkoffern vor sich herschob. Die Werkzeuge konnten daraufhin einem weiteren Diebstahl in eine Gartenlaube an der Straße „Am Brauhaus“ zugeordnet werden. Der wohnungslose Tatverdächtige wurde festgenommen.

Die Ermittler der EG Fahrrad konnten daraufhin mit dem 47-jährigen Verdächtigen zahlreiche bislang ungeklärte Taten in Verbindung bringen. Durch weitere umfangreiche Ermittlungen konnte bei einigen Taten ein 49-Jähriger als Mittäter identifiziert werden.

Die zweite Festnahme ereignete sich gestern Morgen (25. April). Gegen 3:50 Uhr bemerkte eine Zeugin einen – bis dahin unbekannten – Tatverdächtigen im Keller eines Mehrfamilienhauses an der Heißener Straße. Im Bereich des Kellers trafen die herbeigeeilten Polizisten auf den Einbrecher, der zwei Werkzeugkoffer in der Hand hielt und nahmen ihn fest. Die Ermittler stellten im Nachgang fest, dass es sich bei ihm um den 49-jährigen Letten (ohne festen Wohnsitz in Deutschland) handelt, der als Mittäter des zuvor Festgenommenen in Betracht kommt.

Gegen die beiden Tatverdächtigen wird aufgrund der beiden dargestellten Taten wegen des Verdachtes des besonders schweren Falls des Diebstahls ermittelt. Beide sind wegen ähnlicher Eigentumsdelikte, insbesondere Fahrraddiebstähle und Einbrüche, einschlägig polizeilich bekannt. Nach ersten Erkenntnissen sind die Taten der Beschaffungskriminalität zuzuordnen. Wie viele Taten den beiden Tatverdächtigen letztendlich zugeordnet werden können, bedarf umfangreicher Ermittlungen. Jedoch gehen die Ermittler der EG-Fahrrad aktuell von Fällen im hohen zweistelligen Bereich aus.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Essen ordnete ein Richter des Amtsgerichtes Essen Untersuchungshaft gegen die beiden mutmaßlichen Einbrecher an. /RB

Rückfragen bitte an:

Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

https://twitter.com/Polizei_NRW_E
http://www.facebook.com/PolizeiEssen
https://www.instagram.com/polizei.nrw.e
https://www.whatsapp.com/channel/0029VaEsg0q1CYoUFKnPFk2F

Original-Content von: Polizei Essen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal