Essen (ots) –

45127 E.-Stadtkern: Mittwochnachmittag (15. Mai) erhielt die Polizei den Hinweis einer Drohung gegen das Einkaufszentrum „Limbecker Platz“. Nach der Räumung durchsuchten Polizisten und Spürhunde das gesamte Einkaufszentrum und konnten keine Gefahren feststellen. Wir berichteten:

https://essen.polizei.nrw/presse/drohung-gegen-das-einkaufszentrum-limbecker-platz

Gegen 17 Uhr ging bei der Polizei Essen die E-Mail eines Unbekannten ein. Inhalt der Mail waren Drohungen gegen das Einkaufszentrum „Limbecker Platz“. Der Absender behauptete, Bomben in dem Einkaufszentrum platziert zu haben.

Die Polizei Essen zog innerhalb kürzester Zeit viele Einsatzkräfte zusammen und räumte das Einkaufszentrum. Kräfte der Einsatzhundertschaft und mehrere Sprengstoffspürhunde durchsuchten bis in den späten Abend das gesamte Einkaufszentrum und die dazugehörigen Parkhäuser.

Da Kunden und Mitarbeiter während des Einsatzes nicht zu ihren Fahrzeugen kommen konnten, richtete die Feuerwehr Essen eine Anlaufstelle ein. Die Betroffenen wurden zeitweise auch in einem Kinosaal untergebracht.

Gegen 22 Uhr wurden die Durchsuchungsmaßnahmen abgeschlossen. Die Polizisten konnten keine verdächtigen Gegenstände oder Gefahren feststellen. Kurz darauf konnten die Parkhäuser und das Einkaufszentrum geöffnet werden.

Noch am Abend hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen. Hierbei werden die Ermittler auch von IT-Spezialisten unterstützt./Wrk

Rückfragen bitte an:

Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

https://twitter.com/Polizei_NRW_E
http://www.facebook.com/PolizeiEssen
https://www.instagram.com/polizei.nrw.e
https://www.whatsapp.com/channel/0029VaEsg0q1CYoUFKnPFk2F

Original-Content von: Polizei Essen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal