Dortmund (ots) –

Lfd. Nr.: 0449

Am gestrigen Montagabend (29. April) gegen 17:50 Uhr ereignete sich auf Höhe der Anschlussstelle Witten-Herbede auf der A 43 in Fahrtrichtung Wuppertal ein schwerer Verkehrsunfall. Der Fahrzeugführer wurde bei dem Unfall schwerverletzt. Zunächst konnte sogar akute Lebensgefahr nicht ausgeschlossen werden.

Ersten Erkenntnissen nach befuhr der 37-Jährige aus Bochum die Autobahn und wollte diese an der Anschlussstelle Witten-Herbede verlassen. Aus ungeklärter Ursache kollidierte er dabei mit der rechten Schutzplanke und wurde von dieser nach links abgewiesen. Durch die Wucht des Aufpralls mit der linken Schutzplanke
überschlug sich das Fahrzeug mehrfach und kam schließlich auf den Reifen im Grünbereich zwischen der Abfahrt und der Auffahrt zum Stehen. Daher kam es kaum zu Verkehrseinschränkungen.

Wie bei allen Verkehrsunfällen üblich, bei denen Lebensgefahr nicht ausgeschlossen werden kann, wurde zur Verkehrsunfallaufnahme das Verkehrsfallaufnahmeteam des Polizeipräsidiums Dortmund angefordert. Der Sachschaden wird auf 15.000 Euro geschätzt.

Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Bartosch Waldowski
Telefon: 0231/132-1037
E-Mail: poea.dortmund@polizei.nrw.de
https://dortmund.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizei Dortmund übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal