Dortmund (ots) –

Lfd. Nr.: 0443

Ein Mann (36, aus Dortmund) versuchte sich am Sonntag (28. April) gegen 15 Uhr an der Westerfilder Straße in Dortmund einer Personenkontrolle zu entziehen. Es folgte der Einsatz des Drogenspürhundes, eine Durchsuchung einer Garage und das Auffinden verschiedener Betäubungsmittel in nicht geringer Menge sowie Bargeld.

Zur Tatzeit trug der Tatverdächtige ein Sweatshirt mit einer offensichtlich gut gefüllten Tasche. Beim Erblicken der Beamten versuchte er auf einem E-Scooter in einen Garagenhof zu flüchten.

Die Beamten wendeten ihr Fahrzeug und konnten den Tatverdächtigen gemeinsam mit einer weiteren Person (26) in einem Garagenhof vor einer verschlossenen Garage antreffen. Die Tasche des Sweatshirts wurde durch den Tatverdächtigen zwischenzeitlich augenscheinlich geleert.

Durch Ermittlungen vor Ort konnte die Garage der Person zugeordnet werden, die sich beim Eintreffen der Beamten bei dem Verdächtigen aufgehalten hatte. Mit Unterstützung des Banknoten- und Rauschgiftspürhundes Torvi wurde der Garagenhof abgesucht. Dieser schlug eindeutig an der Garage an, wo die beiden Tatverdächtigen angetroffen werden konnten.

Über eine Eilstaatsanwältin wurde ein Durchsuchungsbeschluss beim diensthabenden Richter des Amtsgerichtes Dortmund erwirkt. Bei der anschließenden Durchsuchung der Garage wurden eine nicht geringe Menge Marihuana, Kokain und Bargeld aufgefunden.

Die aufgefundenen Betäubungsmittel und das Bargeld wurden sichergestellt und entsprechende Strafanzeigen gegen beide Tatverdächtigen wegen des Verdachts des Handels mit Betäubungsmittel gefertigt.

Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Bartosch Waldowski
Telefon: 0231/132-1037
E-Mail: poea.dortmund@polizei.nrw.de
https://dortmund.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizei Dortmund übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal