Dortmund (ots) –

Am Dienstagabend, 23.4., erhielt die Polizei über Notruf einen Hinweis auf eine Wohnung in der nördlichen Innenstadt. Dort sollen Drogen hergestellt werden. Die Wohnung soll aufgelöst werden. Wer sich in der Wohnung akutell befinden soll, war nicht bekannt.

Die Zeugin übergab den Beamten einen Schlüssel. Bei Betreten trafen die Beamten auf eine 26-jährige Dortmunderin ohne festen Wohnsitz. Mit Zustimmung der 26-Jährigen wurde die Wohnung durchsucht.

Die Beamten fanden an verschiedenen Örtlichkeiten eine nicht unerhebliche Menge an Betäubungsmitteln (augenscheinlich Amphetmine, Ecstasy, Crack, Haschisch und Öle), diverses Verpackungsmaterial (Feinwaagen und Druckverschlusstüten), Utensilien zur Herstellung von Betäubungsmitteln, Waffen (Axt, Baseballschläger und zwei Schreckschusspistolen) sowie drei Mobiltelefone.

Die Polizisten stellten alle Sachen sicher und brachten die Dortmunderin in das Polizeigewahrsam.

Die Ermittlungen dauern an.

Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Gunnar Wortmann
Telefon: 0231/132-1028
E-Mail: poea.dortmund@polizei.nrw.de
https://dortmund.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizei Dortmund übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal