Delmenhorst (ots) –

Bauarbeiter haben am Dienstag, 14. Mai 2024, gegen 10:30 Uhr, auf einer Baustelle im Geibelweg einen verdächtigen Gegenstand freigelegt.

Experten vom Kampfmittelbeseitigungsdienst haben diesen Gegenstand als Geschoss einer Flugabwehrkanone identifiziert. Ein Transport dieses Geschosses ist nicht möglich. Von daher ist eine Sprengung vor Ort erforderlich.

Bevor die Arbeit vor Ort beginnen kann, ist eine Evakuierung von Anwohnerinnen und Anwohnern nötig, die gerade geplant wird.

Wichtig: Vom Geschoss geht keine akute Gefahr aus. Die Evakuierung ist lediglich für die kontrollierte Sprengung erforderlich.

Geplant ist ein Evakuierungsradius von 300 Metern rund um den Fundort. Betroffen sind Personen im Bereich zwischen Lessingstraße, Walter-Flex-Weg, Stedinger Straße und Dwostraße (ungefähre Angabe).

Es wird darum gebeten, den Evakuierungsbereich schon jetzt selbständig zu verlassen und den Anweisungen der Evakuierungskräfte Folge zu leisten.

Weitere Informationen folgen.

Rückfragen bitte an:

Albert Seegers
Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch
Pressestelle
Telefon: 04221-1559104
E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de
Internet: www.polizei-delmenhorst.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg – Land / Wesermarsch übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal