Delmenhorst (ots) –

Ein Zeuge wurde am frühen Donnerstag, 25. April 204, gegen 02:50 Uhr, beim Vorbeifahren auf ein brennendes Haus in der Straße „Zur Delme“ in Prinzhöfte aufmerksam. Er wählte den Notruf.

Zur Brandbekämpfung rückten rund 80 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren aus Prinzhöfte, Harpstedt, Havekost-Hengsterholz und Ganderkesee aus. Vor Ort stellten sie fest, dass ein Anbau des Wohnhauses in Vollbrand stand. Das zurzeit leerstehende und im Umbau befindliche Wohngebäude war nicht betroffen. Die Einsatzkräfte der Feuerwehren konnten im weiteren Verlauf, auch durch den Einsatz eines Drehleiterwagens, ein Übergreifen der Flammen auf das Haus verhindern. Der Anbau, in der eine Kampfsportschule untergebracht war, brannte indes fast vollständig nieder. Der entstandene Schaden beträgt ersten Schätzungen zufolge ungefähr 100.000 Euro. Die Feuerwehren verließen den Brandort gegen 06:00 Uhr.

Die Polizei hat Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen und eine Beschlagnahme des Brandortes ausgesprochen. Die Ermittlungen werden in alle Richtungen geführt, auch potenzielle politisch motivierte Hintergründe werden berücksichtigt. Aktuell kann Brandstiftung als mögliche Ursache nicht ausgeschlossen werden. Wer in der Nähe des Brandortes in Prinzhöfte verdächtige Personen gesehen hat, wird gebeten, sich unter 04221/1559-0 mit der Polizei in Delmenhorst in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Albert Seegers
Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch
Pressestelle
Telefon: 04221-1559104
E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de
Internet: www.polizei-delmenhorst.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg – Land / Wesermarsch übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal