Düsseldorf (ots) –

Unfallzeit: Montag, 29. April 2024, ca. 10:00 Uhr

Ein Schwerverletzter, eine Vollsperrung und mehrere nachgelagerte Auffahrunfälle: Dies ist die Bilanz eines schweren Verkehrsunfalls auf der A 57 in Fahrtrichtung Nimwegen gestern Morgen gegen 10 Uhr.

Ein 45-jähriger Mann aus Übach-Pallenberg befuhr den rechten Fahrstreifen der A 57, als sich vor ihm auf der Höhe der Anschlussstelle Krefeld-Oppum in einer Baustelle der Verkehr staute und er die Geschwindigkeit seines Fords verringerte. Ein hinter ihm fahrender Lkw-Fahrer konnte aus bislang ungeklärter Ursache nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf den Pkw des 45-Jährigen auf.

Durch die Wucht des Aufpralls touchierte der 45-Jährige einen auf dem linken Fahrstreifen stehenden Opel eines 46-jährigen Düsseldorfers.
Der 45-Jährige musste von der Feuerwehr aus seinem Pkw befreit werden und wurde mit schweren Verletzungen in eine Klinik transportiert.
Die anderen beiden Unfallbeteiligten blieben unverletzt.

Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der 46-jährige Opel-Fahrer aus Düsseldorf nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist.

Die Autobahnpolizei sperrte rund eine Stunde lang die Richtungsfahrbahn für die Bergung. Es bildete sich ein Stau von knapp neun Kilometern Länge. Infolge der Verkehrsbeeinträchtigungen im Stau kam es zu zwei weiteren leichten Unfällen mit Sachschaden.

Rückfragen bitte (ausschließlich Journalisten) an:

Polizei Düsseldorf
Pressestelle

Telefon: 0211-870 2005
Fax: 0211-870 2008
https://duesseldorf.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Düsseldorf übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal