Düsseldorf (ots) –

Tatzeiten: Samstag, 11. Mai 2024, 02:43 Uhr und 06:00 Uhr

Gleich drei Fahrraddiebe hatten am Wochenende die Rechnung ohne hellwache Zeugen und die Polizei gemacht. Sie wurden auf frischer Tat ertappt und vorläufig festgenommen. Zwei von ihnen sollen dem Haftrichter vorgeführt werden.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen ereignete sich die erste Tat wie folgt: Aus dem Schlaf von einer Alarmanlage aufgeschreckt, beobachtete eine aufmerksame Zeugin zwei Männer auf der Cottbusser Straße in Gerresheim. Sie deponierten ein Fahrrad unter einen Lkw und flüchteten mit einem weiteren auf einem Roller. Die unmittelbar informierten Polizeibeamten trafen die beiden Männer samt noch gesichertem Fahrrad auf dem Pöhlenweg an. Die Polizisten nahmen die verdächtigen Männer fest. Der 25-jährige Niederländer soll im beschleunigten Verfahren dem Haftrichter vorgeführt werden. Der 18-jährige Deutsche wurde entlassen. Bei ihm besteht neben dem Verdacht des Fahrraddiebstahls auch der Verdacht des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Fahrens unter dem Einfluss von Betäubungsmittel. Ob der Fluchtroller ebenfalls geklaut war, ist derzeit unter anderem Gegenstand der Ermittlungen.

Im Verlauf des Morgens konnte dank eines weiteren aufmerksamen Zeugens ein dritter Fahrraddieb auf frischer Tat ertappt und festgenommen werden. Ein Mann hatte beobachtet, wie der Tatverdächtige mit einer Flex ein Fahrradschloss von einem Pedelec auf der Dietrichstraße in Eller löste und sich anschließend mit dem Rad entfernte. Im Rahmen der Fahndung entdeckten die Polizisten den Mann auf dem gestohlenen Fahrrad an der Kreuzung Bernburger Straße/Rütgerstraße. Sie stellten das Fahrrad sicher und beschlagnahmten nach einer Durchsuchung Tatwerkzeug. Der 31-jährige Deutsche wurde festgenommen und soll einem Haftrichter vorgeführt werden. Die Ermittlungen dauern an.

In diesem Zusammenhang rät die Polizei:

Nutzen Sie stabile Ketten-, Bügel- oder Faltschlösser mit massivem Schließsystem, um Ihre Räder zu sichern.

Schließen Sie Ihr Fahrrad immer an und nicht nur ab.

Nutzen Sie die Möglichkeit der Fahrradkennzeichnung und -registrierung: https://duesseldorf.polizei.nrw/artikel/fahrradkennzeichnung-und-registrierung-0

Weitere Informationen zum Diebstahlschutz für Fahrräder finden Sie hier: https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/diebstahl/diebstahl-von-zweiraedern/

Rückfragen bitte (ausschließlich Journalisten) an:

Polizei Düsseldorf
Pressestelle

Telefon: 0211-870 2005
Fax: 0211-870 2008
https://duesseldorf.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Düsseldorf übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal