Coesfeld (ots) –

In Dülmen und Senden waren Betrüger am Donnerstag (25.04.24) mit der gleichen Masche unterwegs.

An der Straße Kapellenfeld in Senden klingelten gegen 11 Uhr
zwei Unbekannte an der Wohnungstür einer 86-jährigen Frau. Unter dem Vorwand Medikamente für einen weiteren Hausbewohner des Mehrfamilienhauses hinterlegen zu wollen, begaben sich beide in die Wohnung der Seniorin. Während eine Beschuldigte die 86-Jährige ablenkte, nutzte die andere Unbekannte die Gelegenheit, einen Schlüssel zu suchen, um einen Safe aufzuschließen. Aus diesem entwendete sie eine Schatulle. Weiterhin nahmen die Frauen einen Schlüsselbund mit Haustür-/ und Wohnungsschlüsseln mit.

Die Tatverdächtigen werden wie folgt beschrieben:

   - circa 40-50 Jahre alt
   - polnischer Dialekt
   - dunkle Haare
   - 1x Haare zum Dutt zusammengebunden
   - 1x Mütze
   - circa 1,55 Meter - 1,60 Meter groß
   - kräftige Statur
   - auffällig geschminkt

Auch an der Straße Spiekerhof in Dülmen verschafften sich zwei Frauen Zutritt in eine Wohnung. Gegen 15 Uhr verwickelten sie eine 73-jährige Frau in ein Gespräch. Auch in diesem Fall gaben die Täterinnen vor, Medikamente abgeben zu müssen. Unter dem Vorwand, eine Nachricht auf einem Zettel schreiben zu wollen, traten beide in die Wohnung ein. Eine Tatverdächtige ging mit der 73-Jährigen in die Küche, die andere blieb im Flur und zeigte eine ausgebreitete Decke, die sie ebenfalls dem „Medikamentenempfänger“ im Haus übergeben wolle. Eine der Frauen nannte die andere „Anne“ oder „Anna“.

Die Bewohnerin verwies die beiden Tatverdächtigen kurz darauf der Wohnung, da diese aufdringlich wurden. Später stellte die Dülmenerin fest, dass Schmuckschatullen offen standen und durchwühlt waren. Ein weiterer Tatbeteiligter ist nicht auszuschließen, der sich nach den Frauen in die Wohnung schlich.

Die Täterinnen werden wie folgt beschrieben:

   - zwei weibliche Personen
   - rund 30 Jahre alt
   - circa 1,60 Meter - 1,65 Meter groß
   - schlank
   - 1x dunkle Haare
   - 1x helle Haare
   - osteuropäischen Aussehen
   - sprachen gebrochenes deutsch

Die Polizei prüft einen Zusammenhang. Für Senden bittet die Polizei Lüdinghausen unter 02591-7930, für Dülmen die entsprechende Wache unter 02594-7930 um Hinweise.

Die Polizei rät:

   - Seien Sie misstrauisch, wenn Fremde an der Haustür klingeln und 
     Sachen für andere Leute abgeben wollen.
   - Bitten Sie niemanden herein, den Sie nicht erwarten. Es ist 
     nicht unhöflich, fremde Personen vor der Tür stehen zu lassen.
   - Üben die Personen Druck aus, oder tischen einem einen Grund auf,
     um in die Wohnung zu kommen: Rufen Sie um Hilfe oder die 110.

Rückfragen bitte an:

Polizei Coesfeld
Pressestelle

Telefon: 02541-14-290 bis -292
Fax: 02541-14-195
http://coesfeld.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Coesfeld übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal