Celle (ots) –

Am 13. Mai 2024, gegen 8:00 Uhr, kam es in dem Karriereberatungsbüro der Bundeswehr in der Celler Sankt-Georg- Straße zu einem Feuerwehreinsatz. Beim Öffnen eines Briefumschlages war einem Mitarbeiter des dortigen Karriereberatungsbüros der Bundeswehr eine unbekannte Flüssigkeit über die Hand und auf den Boden gelaufen.
Beim Abwaschen der Flüssigkeit mit Hilfe eines Schwammes kam es zu einer chemischen Reaktion zwischen Schwamm und Flüssigkeit.
Der Mitarbeiter der Bundeswehr blieb unverletzt, wurde aber vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Er wurde mittlerweile wieder entlassen.
Die Feuerwehr untersuchte die Flüssigkeit mit den vor Ort befindlichen Mitteln. Alle Tests waren unauffällig.
Mittlerweile ist das Gebäude, in dem sich das Karriereberatungsbüro der Bundeswehr befindet, wieder zugänglich.
Momentan kann noch nicht gesagt werden, um welche Art von Flüssigkeit es sich handelt. Der Umschlag mit der Flüssigkeit wird nun vom LKA Niedersachsen untersucht. Die weiteren Ermittlungen dauern an.
Die Feuerwehr Celle war mit zwanzig Einsatzkräften vor Ort, die Polizei mit zwei Streifenwagen sowie die Militärpolizei der Bundeswehr.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Celle
Ulrike Trumtrar
Telefon: 05141 277-104
E-Mail: ulrike.trumtrar@polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Celle übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal