Bremerhaven (ots) –

Die Polizei Bremerhaven führte am heutigen Donnerstagnachmittag, 2. Mai, einen größeren Einsatz zur Bekämpfung der Kriminalität im Stadtteil Lehe durch.

Etwa 210 Einsatzkräfte von Polizei und Zoll führten gegen 16 Uhr in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft einen erfolgreichen Schlag gegen die Kriminalität rings um die Rickmersstraße durch. Bei dem Einsatz wurden auch mehrere Diensthunde der Polizeien Bremerhaven, Bremen sowie des Zolls eingesetzt. Auch Spezialkräfte der Polizei Bremen unterstützten ihre Bremerhavener Kollegen. Während der Maßnahmen sperrten die Einsatzkräfte die Rickmersstraße zwischen Hafen- und Goethestraße. Die strafprozessualen Maßnahmen richteten sich gegen mehrere Objekte in dem Bereich. Nach einer ersten Bilanz wertet die Polizei Bremerhaven den Einsatz durchaus als Erfolg.

Bei Durchsuchungen wurden illegale Betäubungsmittel und Zigaretten in nicht geringen Mengen, größere Bargeldbeträge, verbotene Aufputschmittel und diverse Waffen beschlagnahmt. Mehrere Personen wurden vorläufig fest- bzw. in Gewahrsam genommen. Fünf Betriebe wurden vorerst polizeirechtlich geschlossen.

Die Polizei wertet den Einsatz in den nächsten Tagen weiter aus und ermittelt nun wegen verschiedener Straftaten, u.a. wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und das Waffengesetz. Unterstützt wurden die Polizei- und Zollkräfte durch die Feuerwehr Bremerhaven.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bremerhaven

Telefon: 0471/9531401
E-Mail: presse@polizei.bremerhaven.de
https://www.polizei.bremerhaven.de/

Original-Content von: Polizei Bremerhaven übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal