Bochum (ots) –

Mit starker Präsenz führten Beamtinnen und Beamte des Polizeipräsidiums Bochum und der Bundespolizei Dortmund im Rahmen des Konzeptes „Sichere Innenstadt“ am Mittwoch, 15. Mai, einen gemeinsamen Schwerpunkteinsatz durch. Unterstützt wurden sie hierbei vom Kommunalen Ordnungsdienst und der BOGESTRA.

Der örtliche Schwerpunkt der Kontrollmaßnahmen erstreckte sich dabei auf den Bereich des Bochumer Hauptbahnhofs und den angrenzenden Innenstadtbereich.

Bis in den späten Abend kontrollierten die Einsatzkräfte rund 480 Personen.

Im Rahmen der Maßnahmen wurde eine Person zur Identitätsfeststellung vorübergehend in Gewahrsam genommen. In drei Fällen schrieben die Beamten Strafanzeigen, u.a. wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz, und sprachen insgesamt 38 Platzverweise aus. Sechs Ordnungswidrigkeitsanzeigen wurden gefertigt – unter anderem wegen waffenrechtlicher Verstöße. Zudem wurden sechs Haftbefehle vollstreckt.

Als Ansprechpartner vor Ort führten die Kräfte zahlreiche Gespräche mit Bürgerinnen und Bürgern und sorgten durch starke Präsenz für ein hohes Maß an Sicherheit.

Auch in Zukunft sind ähnlich gelagerte Einsätze geplant.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bochum
Marina Sablic
Telefon: 0234 909-1026
E-Mail: pressestelle.bochum@polizei.nrw.de
https://bochum.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizei Bochum übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal