Bochum (ots) –

Zwei Alleinunfälle mit schwerverletzten Personen haben sich am Dienstag (30. April) in Bochum ereignet.

Zunächst befuhr in Bochum-Riemke gegen 15.55 Uhr ein 65-jähriger Mann aus Datteln die Herner Straße in Fahrtrichtung Bochumer Innenstadt.

Nach bisherigem Kenntnisstand verlor der Fahrer hierbei aufgrund eines medizinischen Notfalls das Bewusstsein und somit die Kontrolle über seinen Pkw.

Das Auto geriet in den Gegenverkehr, fuhr auf Höhe der Hausnummer 344 über den Bordstein, streifte eine dortige Hauswand und kam schließlich rund 40 Meter weiter auf Höhe der Moritzstraße zum Stehen, nachdem es mit einem Verkehrsschild kollidierte.

Herbeigeeilte Zeugen bargen den Mann aus seinem Fahrzeug und leisteten Erste Hilfe. Anschließend wurde der 65-Jährige per Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Das Unfallfahrzeug wurde abgeschleppt.

Der zweite Verkehrsunfall ereignete sich am späten Abend in Bochum-Hamme. Dort befuhr ein 23-jähriger Mann aus Gelsenkirchen gegen 23.45 Uhr mit seinem Motorrad die Hansastraße in Fahrtrichtung Innenstadt.

Aus bislang ungeklärter Ursache verlor er hinter der Kreuzung Wattenscheider Straße / Darpestraße die Kontrolle über sein Zweirad und verunfallte ohne Fremdeinwirkung auf einem angrenzenden Grünstreifen.

Der schwerverletzte Gelsenkirchener wurde per Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Sein Motorrad wurde abgeschleppt.

In beiden Fällen hat das zuständige Verkehrskommissariat die Ermittlungen aufgenommen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bochum
Leitstelle
Marc-André Landsiedel
Telefon: 0234 909-3099
E-Mail: leitstelle.bochum@polizei.nrw.de
https://bochum.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizei Bochum übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal