Aalen (ots) –

Aalen: Wohnung ausgebrannt

Am Samstag gegen 22:20 Uhr kam es zu einem Wohnungsbrand in der Daimlerstraße. Bisherigen Feststellungen zufolge, kam es im Bereich der Küche einer Wohnung, die sich oberhalb eines Firmengebäudes befindet, zu einem Brandausbruch. Die zwei 28- und 38-jährigen Bewohner, sowie die 27-jährige Bewohnerin bemerkten den Brand und konnten sich durch ein Fenster auf das Firmendach in Sicherheit bringen. Die Wohnung wurde durch das Feuer stark beschädigt und ist unbewohnbar geworden. Alle drei Bewohner kamen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. Das Feuer konnte durch die Feuerwehr Aalen, die mit 6 Fahrzeugen und 33 Einsatzkräften ausgerückt war, rasch unter Kontrolle gebracht werden. Die Schadenshöhe an der Wohnung beläuft sich auf etwa 150.000 Euro. Ob die darunterliegenden Firmenräume auch in Mitleidenschaft gezogen wurden, muss noch geprüft werden. Die Brandursache ist bislang unbekannt, jedoch erscheint ein technischer Defekt im Küchenbereich als sehr wahrscheinlich. Die polizeilichen Ermittlungen wurden aufgenommen.

Schwäbisch Gmünd: Einhorntunnel nach Brandalarm gesperrt

Am Samstag gegen 14:50 Uhr befuhr ein PKW Skoda, der offenbar einen technischen Defekt hatte, durch den Einhorntunnel in Fahrtrichtung Aalen. Wegen dem Fahrzeugdefekt zog der PKW eine deutliche Rauchfahne hinter sich her, was zur Auslösung der Brandmeldeanlage des Tunnels führte. Der Tunnel wurde sofort gesperrt und die im Tunnel befindlichen Autofahrer wurden über die Lautsprecheranlage aufgefordert, sich in den Fluchttunnel zu begeben. Dieser Aufforderung kamen etwa 50 Personen nach. Nachdem sich schnell herausgestellt hatte, dass ausschließlich das Pannenfahrzeug der Anlass für den Rauch im Tunnel gewesen war, und sich das Fahrzeug nicht mehr im Tunnel befand, wurde festgestellt, dass keine weitere Gefahrenlage bestand. Nach Belüftung des Tunnels konnten die Personen durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr aus dem Fluchttunnel zurück zu ihren Fahrzeugen geschickt werden. Der Tunnel konnte um 16:30 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
-Führungs- und Lagezentrum/PvD-
Böhmerwaldstraße 20
73431 Aalen
Telefon: (49) 7361/5800
E-Mail: aalen.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal