Waldeck/Schwerin (ots) –

Die Beamtinnen und Beamten des Landeswasserschutzpolizeiamtes MV prüfen nicht nur die Fahrtauglichkeit von Skippern und mitzuführende Berechtigungen bei Wasserfahrzeugen, sondern haben auch den Straßenverkehr an Land im Blick.
Am heutigen Vormittag stellten die Beamten der Wasserschutzpolizeiinspektion (WSPI) Schwerin während der landseitigen Streifentätigkeit in Schwerin einen PKW fest, der im öffentlichen Verkehrsraum ohne gültige Hauptuntersuchung unterwegs war. Der „TÜV“ war schon seit ca. einem Jahr abgelaufen. Der PKW wurde angehalten und einer Verkehrskontrolle unterzogen. Eine detailliertere Überprüfung des Fahrzeuges, des Fahrzeugführers und der mitzuführenden Papiere ergab, dass der Fahrer des Geländewagens den kontrollierenden Beamten keine gültige Fahrerlaubnis aushändigen konnte. Verschärfend stellte sich heraus, dass die Fahrerlaubnis wegen einer Verkehrsstraftat im Jahr 2011 (!!) entzogen worden war. Eine gültige, neue Fahrerlaubnis war nicht erteilt worden. Es besteht der Verdacht, dass der 64-jährige deutsche Fahrer seit fast 13 Jahren ohne gültige Fahrerlaubnis im öffentlichen Verkehrsraum unterwegs ist.
Dem Fahrzeugführer wurde vor Ort die Weiterfahrt untersagt. Eine Strafanzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis wurde erstattet. Weitere Ermittlungen erfolgen durch die Polizeiinspektion Schwerin.

Rückfragen zu den Bürozeiten:

Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern
Pressestelle
Polizeihauptkommissarin Petra Kieckhöfer
Telefon: 038208/887-3112
E-Mail: presse@lwspa-mv.de
Internet: http://www.polizei.mvnet.de

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:
Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern
Wasserschutzpolizeiinspektion Schwerin
Am Werder 22
19055 Schwerin
Telefon: 0385 / 55576 – 0
Telefax: 0385 / 55576 – 226
E-Mail: wspi.schwerin@polmv.de

Original-Content von: Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal