Waldeck (ots) –

Ölklumpen am Strand von Prora/Binz festgestellt- Anzeige wegen Gewässerverunreinigung

Am Samstag, den 28.04.2024, erhielt die Wasserschutzpolizeiinspektion (WSPI) Sassnitz Kenntnis über eine Gewässerverunreinigung in Höhe Prora/Binz. Bei Eintreffen am Einsatzort stellten die Polizeibeamten am Strand liegende Ölklumpen fest, deren Beseitigung von Kräften der Freiwilligen Feuerwehr Binz vorgenommen wurde. Die Wasserschutzpolizei entnahm Proben von der ölhaltigen Substanz und sicherte weitere Beweise. Es wurde ein Strafverfahren wegen Gewässerverunreinigung gegen Unbekannt aufgenommen. Der betroffene Strandaufgang musste während der Bereinigung durch die Feuerwehr kurzfristig gesperrt werden. Das Staatliche Amt für Landwirtschaft und Umwelt wurde informiert.

Wasserschutzpolizeiinspektion Stralsund ermittelt aufgrund Gewässerverunreinigung im Hafen Schaprode

Ein weiterer Fall der Gewässerverunreinigung ereignete sich am Freitag, den 26.04.2024, in Schaprode. Hier wurden gegen Abend drei augenscheinlich alkoholisierte Personen beobachtet, wie sie im Hafenbereich mit einem Farbeimer hantierten. Der Farbeimer kippte hierbei um und ein Teil der Farbe lief aus. Durch den Regen wurde die Farbe dann in das Hafenbecken von Schaprode gespült. Die Farbreste wurden von der örtlichen freiwilligen Feuerwehr beseitigt. Das zuständige Staatliche Amt für Landwirtschaft und Umwelt (StALU) stufte die Farbreste als nicht bekämpfungswürdig ein. Die Wasserschutzpolizeiinspektion Stralsund hat Beweise gesichert und ermittelt jetzt wegen Gewässerverunreinigung.

Rückfragen zu den Bürozeiten:

Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern
Pressestelle
Petra Kieckhöfer
Telefon: 038208/887-3112
E-Mail: presse@lwspa-mv.de
Internet: http://www.polizei.mvnet.de

Original-Content von: Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal