Eichsfeldkreis (ots) –

Am Mittwochabend nahm die Polizei im Eichsfeld in der Zeit von 22.15 Uhr bis 23.20 Uhr gleich drei Wildunfälle auf. Eine Autofahrerin erfasste auf der Landstraße 1012 in Richtung Holungen ein Reh, welches die Fahrbahn kreuzte. Das Tier verendete am Unfallort. Auf der Landstraße 1006 zwischen Küllstedt und Wachstedt erfasste die Fahrerin eines Pkw einen Dachs, der plötzlich auf die Straße gelaufen war. Der Dachs überlebte den Aufprall und flüchtete in ein angrenzendes Feld.
Erheblich beschädigt wurde ein Auto bei einem Wildunfall, der sich auf der Kreisstraße 235 zwischen Beuren und Kreuzebra ereignete. Der Autofahrer konnte eine Kollision mit einem Reh, welches plötzlich auf die Straße lief, nicht mehr verhindern. Auch dieses Reh überlebte den Unfall nicht.
Personen kamen nicht zu Schaden.

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Nordhausen
Pressestelle
Telefon: 03631 961503
E-Mail: pressestelle.lpindh@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Original-Content von: Landespolizeiinspektion Nordhausen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal