Erfurt (ots) –

Aufgrund einer Bombendrohung fand heute an der Ulrich-von-Hutten-Schule in Erfurt kein Unterricht statt. Noch vor dem regulären Unterrichtsbeginn hatte die Polizei heute Morgen von der entsprechenden Androhung in einer E-Mail Kenntnis erlangt. Die sofort entsendeten Einsatzkräfte sperrten das Schulgelände ab. Lehrer und Schüler, die bereits auf dem Schulgelände waren, wurden evakuiert und die Eltern informiert. Sprengstoffsuchhunde der Polizei durchsuchten das Gebäude, fanden allerdings keine verdächtigen Gegenstände. Gegen 11:00 Uhr konnte schließlich Entwarnung gegeben werden. Zu keinem Zeitpunkt bestand eine Gefahr für Schüler oder Lehrer. Der Schulbetrieb wird am Dienstag nicht wieder aufgenommen. Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten eingeleitet. (SE)

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Erfurt
Pressestelle
Telefon: 0361 7443-1503
E-Mail: pressestelle.lpi.erfurt@polizei.thueringen.de
https://polizei.thueringen.de/landespolizeiinspektionen/lpierfurt/

Original-Content von: Landespolizeiinspektion Erfurt übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal