Heidelberg (ots) –

Gefahrstoffe sind allgegenwärtig und werden oft übersehen oder unterschätzt. Mit einer guten Gefährdungsbeurteilung können die von ihnen ausgehenden Gefährdungen gemeistert werden. Wie das geht, zeigen die Gefahrstoffvideos der Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie (BG RCI).

Was genau sind Gefahrstoffe und wie erkenne ich sie überhaupt? Wie erstelle ich eine Gefährdungsbeurteilung? Welche Sicherheitsmaßnahmen muss ich ergreifen, wenn in meinem Unternehmen mit Gefahrstoffen gearbeitet wird? Die neuen Gefahrstoffvideos der BG RCI geben Anleitungen an die Hand, wie diesen Gefährdungen zu begegnen ist, damit alle Beschäftigten sicher arbeiten können. Sie erklären aber z. B. auch, was Arbeitsmedizinische Vorsorge bedeutet und wann sie angeboten werden muss.

Die kurzen und verständlichen Videos richten sich an alle im Unternehmen für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz zuständigen Personen, z. B. Unternehmerinnen und Unternehmer, Sicherheitsbeauftragte oder Sicherheitsfachkräfte. Sie können im Rahmen von Unterweisungen und Schulungen der Beschäftigten eingesetzt werden. Hinweise auf weiterführende Publikationen und auf den Gefahrstoff-Check der Gemeinsamen Deutschen Arbeitsschutzstrategie (GDA) runden die Seite ab.

Die BG RCI schließt mit den Gefahrstoffvideos eine Lücke im komplexen Thema Gefährdungsbeurteilung. Das Angebot soll kontinuierlich erweitert werden – geplant sind u. a. Videos zur Substitution, zur Lagerung, zur Betriebsanweisung und zum Explosionsschutz.

Die Gefahrstoffvideos der BG RCI sind über folgenden Link erreichbar: https://www.bgrci.de/gefahrstoffvideos

Pressekontakt:

Petra Singer
Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie
Stabsbereich Kommunikation
Telefon: 06221 5108-57003
E-Mail: petra.singer@bgrci.de

Original-Content von: Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie (BG RCI) übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal