Stuttgart (ots) –

Am 9. Juni wählen die Bürgerinnen und Bürger der Länder der Europäischen Union (EU) die Mitglieder des Europäischen Parlaments. Warum ist die Wahl wichtig, inwieweit betrifft sie mich und uns in Deutschland? Wer wird gewählt, wie viele Stimmen habe ich, welche Parteien gibt es? Antworten auf diese und weitere Fragen geben die jungen Programme der ARD in den kommenden Wochen ihren Hörerinnen und Hörern.

Die jungen ARD Programme YOU FM, DASDING, UNSERDING, 1LIVE, PULS, N-JOY, SPUTNIK, FRITZ und Bremen NEXT bieten ihren Hörerinnen und Hörern bis zum Wahlabend relevante Fakten zur Europäischen Union, ihrer Institutionen sowie zum Ablauf und zur Relevanz der anstehenden Europawahl 2024. Die Informationen liefern unter anderem Korrespondentinnen und Korrespondenten aus dem ARD-Studio in Brüssel.

Expertinnen und Experten beantworten on air meistgestellte Fragen zur Europawahl 2024

Die jungen ARD Programme haben bundesweit direkt bei jungen Menschen nachgefragt, welche Themen und Fragen für sie vor der anstehenden Europawahl 2024 am wichtigsten sind. Die meistgestellten Fragen werden den Hörerinnen und Hörern in den nächsten Wochen vor der Wahl von Expertinnen und Experten on air beantwortet, um ihnen vor dem Wahltag am 9. Juni eine bessere Orientierung zu geben.

Zu den Fragen gehören zum Beispiel: Was macht die Europäische Union? Warum ist die Wahl wichtig, inwieweit betrifft sie mich und uns in Deutschland? Wer wird gewählt, wie viele Stimmen habe ich, welche Parteien gibt es? Was wird gegen Rechtsextremismus und Demokratieabbau getan? Was tut die EU für den Klimaschutz?

Die jungen Programme der ARD Landesrundfunkanstalten kooperieren

Jedes der neun jungen regionalen Programme der ARD Landesrundfunkanstalten leistet jeweils einen journalistischen Beitrag für das gemeinsame Informationsangebot zur Europawahl 2024, auf das alle Redaktionen von YOU FM, DASDING, UNSERDING, 1LIVE, PULS, N-JOY, SPUTNIK, FRITZ und Bremen NEXT zugreifen können.

Mit der Berichterstattung leistet die ARD gemäß ihres gesetzlichen Programmauftrags einen Beitrag zur Meinungsbildung der jungen Bürgerinnen und Bürger.

Pressekontakt:

ARD Pressestelle, pressestelle@ard.de

Original-Content von: ARD Presse übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal