Rosenheim, Traunstein (ots) –

Vier illegal Beschäftigte mussten Zöllner der Finanzkontrolle Schwarzarbeit Traunstein im Rahmen einer Baustellenkontrolle aufgrund eines Hinweises aus der Bevölkerung kürzlich im östlichen Landkreis Traunstein festnehmen. Die Zöllner trafen zwei georgische und zwei serbische Staatsangehörige bei der Arbeit auf der Baustelle eines Einfamilienhauses an. Sie konnten lediglich ihre Reisepässe, jedoch keine entsprechenden Nachweise vorweisen, um in Deutschland arbeiten zu dürfen. Dazu kam, dass keiner der Arbeiter Auskunft dazu erteilte, für welche Arbeit- oder Auftraggeber sie tätig waren. Die Zöllner mussten daher die vier Männer vorläufig festnehmen und ein Strafverfahren wegen illegalen Aufenthalts einleiten. Nach Beendigung aller erforderlichen Maßnahmen wurden die vier Männer entlassen. Sie bekamen eine Ausreisefrist von 24 Stunden, um die Europäische Union (EU) zu verlassen. Gegen mögliche Auftraggeber oder Hintermänner wird derzeit ermittelt.

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Rosenheim
Marion Dirscherl
Telefon: 08031-3006-7100
E-Mail: Presse.HZA-Rosenheim@zoll.bund.de
www.zoll.de

Original-Content von: Hauptzollamt Rosenheim übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal