Augsburg/Schwaben/Ingolstadt (ots) –

Hauptzollamt Augsburg

Im vergangenen Jahr nahm das Hauptzollamt Augsburg über 5,2 Milliarden Euro für den Bundeshaushalt ein. „Auch in diesen konfliktreichen Zeiten ist auf den Zoll weiterhin Verlass“, hebt Hans-Henning Kühne, Leiter des Hauptzollamts Augsburg, bei der Vorstellung der Jahresbilanz 2023 hervor.
Das Hauptzollamt Augsburg ist für den Regierungsbezirk Schwaben und den Großraum Ingolstadt zuständig.

Die Gewährleistung eines reibungslosen internationalen Warenverkehrs gehört zu den originären Aufgaben des Zolls. Die Zollämter im Bezirk des Hauptzollamts Augsburg fertigten im vergangenen Jahr über 6,7 Millionen Warensendungen ab. Es wurden mithin knapp 500.000 Sendungspositionen mehr angemeldet als im Vorjahr. Mit mehr als 1,1 Milliarden Euro (1.153.980.722,90 Milliarden Euro) hat das Hauptzollamt Augsburg 2023 die Einnahmen an Einfuhrumsatzsteuer nochmals etwas erhöht. An den Haushalt der Europäischen Union wurden Zölle in Höhe von 63,5 Millionen Euro abgeführt.

Verbrauchsteuereinnahmen

„Das Hauptzollamt Augsburg zählt zu den einnahmestärksten Hauptzollämtern und leistet einen wichtigen Beitrag zum Bundeshaushalt“, betont Kühne. Den größten Teil der Einnahmen bilden die Verbrauchsteuern mit über 3,4 Milliarden Euro, davon entfallen rund drei Milliarden auf die Energiesteuer. Im vergangenen Jahr wurden 21 Millionen Euro Tabaksteuer eingenommen. An Kraftfahrzeugsteuer hat das Hauptzollamt Augsburg im Jahr 2023 über 574 Millionen Euro erhoben.

Finanzkontrolle Schwarzarbeit

Die Finanzkontrolle Schwarzarbeit (FKS) des Hauptzollamts Augsburg führt regelmäßig verdachtsunabhängige Schwerpunktkontrollen in den unterschiedlichsten Branchen durch. Sie prüft die Einhaltung des Mindestlohns und die Zahlung von Sozialversicherungsbeiträgen und trägt dadurch zu mehr Gerechtigkeit am Arbeitsmarkt bei.
Im vergangenen Jahr wurden über 2.800 Strafverfahren und knapp 900 Ordnungswidrigkeitenverfahren aus dem Bereich der FKS eingeleitet und bearbeitet.

Der Zoll – eine Verwaltung mit großem Aufgabenspektrum

Beim Hauptzollamt Augsburg sind etwa die Hälfte der knapp 770 Beschäftigten im waffentragenden Vollzugsbereich bei der Finanzkontrolle Schwarzarbeit (FKS) an vier Standorten und bei den Kontrolleinheiten auf der Straße und den Flughäfen eingesetzt.
Berufliche Vielfalt, Karrierechancen, Gleichbehandlung und sichere Arbeitsplätze machen den Zoll zu der Verwaltung mit dem wohl abwechslungsreichsten Aufgabenspektrum.
Als Arbeitgeber bietet das Hauptzollamt Augsburg jährlich über 50 Nachwuchskräften sowohl für das Duale Studium als auch für die Ausbildung im mittleren Zolldienst interessante berufliche Perspektiven. Am 20.07.2024 veranstaltet das Hauptzollamt Augsburg einen Berufsinformationstag und stellt die Aufgabenvielfalt des Zolls den Schülerinnen und Schülern vor (Anmeldung: infotag-augsburg@zoll.bund.de).

Weitere Informationen zu den Aufgaben des Zolls finden Sie unter www.zoll.de

Der Zoll bildet aus: www.zoll-karriere.de

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Augsburg
Adrian Kube
Telefon: 0821/5012 161
Mobil: 0151/209 941 84
E-Mail: presse.hza-augsburg@zoll.bund.de
www.zoll.de

Original-Content von: Hauptzollamt Augsburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal